Weihnachtsgans: Rezept und Wissenswertes über die Tradition

Gioia / Dezember 18 2019

Die schönste Zeit des Jahres steht gerade vor der Tür. Und das bedeutet, dass jetzt die beste Zeit ist, um die Weihnachtsdekoration herauszubringen, Ihren Wunschzettel fertigzustellen und sich das perfekte Fest zu erdenken. Von Weihnachtskeksen über hausgemachten Eierlikör bis hin zu knusprigen Kartoffelpuffern, die Weihnachtszeit bietet eine große Menge an köstlichen Gerichten. Aber in den letzten Jahrzehnten ist die beliebte Weihnachtsgans von den Speisekarten der meisten Familien verschwunden. Ist das wirklich so und was steht hinter dieser Tradition? Das erfahren Sie im Folgenden. Und natürlich haben wir auch ein Weihnachtsgans Rezept für Sie parat. Lesen Sie einfach weiter…

Weihnachtsgans – woher stammt die Tradition?

Weihnachtsgans traditionell zubereiten Rezept klassisch

Werbung

In Europa findet eine gebratene Gans auf dem Weihnachtstisch seit der Antike Platz. Und obwohl der Truthahn etwas größer ist, gibt es nichts Köstlicheres als eine geröstete Gans.

Die Tradition einer gebratenen Gans auf dem Weihnachtstisch zu servieren, reicht weit zurück. Die Menschen im antiken Griechenland und Rom haben vielleicht verschiedene Feste gefeiert, aber sie taten dies mit dem gleichen Geflügel wie wir heute. Vom Mittelalter bis zum Viktorianischen Zeitalter ist die Gans in ganz Europa das allgegenwärtige Weihnachtsgeflügel.

Die Gans war das gewöhnliche Bauernhof-Geflügel

Weihnachtsgans Rezept klassisch Gänse Bauernhof

Gänse waren reichlich vorhanden und billiger als der exotische Truthahn, so dass die Gans die beste Wahl für den Weihnachtstisch in der Vergangenheit war. Heute können Sie sich der Tradition anschließen und diesen köstlichen Vogel zu Weihnachten genießen.

Die weihnachtliche Gänse-Tradition setzt sich fort

Weihnachtsgans traditionell zubereiten Rezept klassisch WeihnachtstischWeihnachtsgans traditionell zubereiten Rezept klassisch Weihnachtsrezepte

Vor hundert Jahren war eine goldbraune Gans am 25. Dezember eine bekannte Delikatesse

Weihnachtsgans Rezept klassisch Tradition Geschichte

Die Weihnachtsgans hat ihre Wurzeln sowohl im englischen Aberglauben als auch in der christlichen Religion. Eine Legende besagt, dass Königin Elisabeth I. eine Gans genossen hat, als die Briten 1588 die spanische Armada besiegt hatten. Und sie befahl ganz England, ihr Abendessen zu Weihnachten nachzuahmen.

Eine zweite Legende wird mit dem Fasten verbunden. Mittelalterliche Christen fasteten zwischen St. Martinstag (11. November) und Weihnachten. Nach der Legende hatte sich St. Martin unter Gänsen versteckt, als er versuchte, doch keinen Bischof zu werden. Aber das Hupen der Gänse verriet ihn.

Eine gebratene Gans ist allerdings ein typisches „Festmahl“ – geschmackvoll und reich an Fett – genau das, was man nach 40 Tagen Fastenzeit essen will.

Die Weihnachtsgans hat ihre Wurzeln im Wesentlichen im mittelalterlichen europäischen Martinsfest

Weihnachtsgans Rezept klassisch Gans braten traditionell zubereiten und würzenWeihnachtsgans Rezept klassisch traditionell zubereiten und würzen

What's Hot

Weihnachtliche Vorspeise zubereiten: 10 einfache festliche Fingerfood Ideen

Wenn es darum geht, eine Gans selbst zuzubereiten, fürchten Sie sich nicht vor dem Fett, das Gänse im Überfluss haben. Einige Rezepte empfehlen, das überschüssige Fett zusammen mit den Innereien zu entfernen, Das Wichtigste ist aber, die Haut mehrmals zu stechen und das Gänsefett, das sich während der Röstzeit ansammelt, abzuschöpfen.

Die Gans kommt auf den Weihnachtstisch mit gedünsteten Früchten wie Äpfeln und Birnen

Weihnachtsgans braten Rezept klassisch

Werbung

Lesen Sie unbedingt unsere Zubereitungstipps, bevor Sie eine Weihnachtsgans selbst braten.

  • Vor dem Braten lassen Sie die Gans 30 Minuten bei Raumtemperatur ruhen.
  • Salzen Sie den Vogel großzügig innen und außen und füllen Sie den Hohlraum z. B. mit Knoblauch, Thymian oder Salbei.
  • Stechen Sie kleine Löcher auf die gesamte Haut der Gans und achten Sie darauf, dass Sie das Fleisch nicht durchbohren.
  • Tief und langsam garen. Wir empfehlen das Kochen bei 160 Grad Celsius.

So wird die Weihnachtsgans serviert

Weihnachtsgans Rezept klassisch mit Bratensauce

Weihnachtsgans Rezept

Für die Gans:

  • 4 kg Gans, gereinigt
  • etwas Salz, nach Belieben
  • etwas Pfeffer, nach Belieben
  • 2 Teelöffel getrockneter Thymian
  • 2 Äpfel, geschält, entkernt und geviertelt
  • 1-2 Zwiebeln, in Streifen geschnitten
  • 1 Esslöffel Salz (gemischt mit 1 Tasse Wasser)

Besorgen Sie sich alle Zutaten 

Weihnachtsgans Rezept klassisch Zutaten

Und füllen Sie die Gans mit Äpfeln und Zwiebeln

Weihnachtsgans Rezept klassisch Gans füllen

Nun ist die Gans zum Braten bereit

Weihnachtsgans Rezept klassisch geröstete Gans zubereiten

Für die Bratensauce:

  • 2 Esslöffel Gänseschmalz
  • 2 Esslöffel Allzweckmehl
  • 1 Hühnerbrühe, hausgemacht
  • Salz
  • Pfeffer
  • getrockneter Thymian

Zutaten für die Bratensauce

Weihnachtsgans Rezept klassisch Bratensauce zubereiten ZutatenWeihnachtsgans Rezept klassisch Bratensauce zubereiten

Werbung

Zubereitung:

  • Ofen auf 150-180º C erhitzen.
  • Gans wie einen Huhn oder Truthahn waschen und reinigen. Salz, Pfeffer und Thymian in den Hohlraum streuen und mit Apfelvierteln und Zwiebeln füllen. Wenn sie nicht alle passen, können Sie diese neben der Gans ordnen.
  • 1 Esslöffel Salz mit 1 Tasse Wasser mischen und die Mischung im Blech gießen. Die Gänsehaut an mehreren Stellen durchstechen, damit das Fett beim Kochen heraustropfen kann.
  • Die Gans, auf den Bräterrost legen und 50 Minuten im Ofen backen. Verwenden Sie die Salzwassermischung, um die Gans während dieser Zeit mehrmals zu gießen. Die Gans umdrehen und weitere 50 Minuten garen und nach Bedarf anbraten.
  • Die Gans 5 Minuten ruhen lassen, während Sie die Sauce zubereiten.
  • In einem kleinen Topf 2 Esslöffel Gänseschmalz mit 2 Esslöffeln Mehl mischen und 1 Minute kochen lassen.
  • Nach und nach die Hühnerbrühe hinzufügen und nach jeder Zugabe gut umrühren.
  • Nach Belieben Salz, Pfeffer und Thymian hinzufügen. Warm halten.

Guten Appetit und frohe Weihnachten!

Weihnachtsgans Rezept klassisch deutsche Tradition

Verwandte Artikel
neue Artikel