Mochi-Eis selber machen – zwei einfache Rezepte für echte Genießer

von Augustine Schneider

Obwohl wir schon Spätsommer haben, ist es immer noch die perfekte Zeit, ein neues Eis-Rezept auszuprobieren. Und warum nicht gleich zwei? Wir lieben exotische Ideen mit fernöstlichem Geschmack. Und es geht bei uns heute nämlich um eine leckere Köstlichkeit mit japanischer Herkunft – das Mochi-Eis. Es ist leicht und kalorienarm. Weil laktosefrei eignet es sich perfekt auch für Veganer. Woher kommt dieses Eis und warum ist es zum absoluten Hype bei Bloggern und Influencern geworden? Das und vieles mehr erfahren Sie ebenso weiter unter.

Buntes Mochi-Eis selber zubereiten

buntes mochi eis rezept

Anzeige

Was ist eigentlich Mochi-Eis?

Oder vielleicht noch besser zuerst zu fragen, was überhaupt Mochi heißt? Mochi sind kleine, runde Küchlein, die zu den beliebtesten und bekanntesten japanischen Süßigkeiten gehören. Sie wurden schon vor mehr als 2000 Jahren traditionell in Japan zubereitet und bestehen aus einem Teig aus Klebreismehl (Shiratamako) und Wasser. In ihrer gefüllten Version, auch Daifuku genannt, werden die Mochi mit Anko gefüllt, einer gezuckerten Paste aus den roten Azuki-Bohnen. Japaner verzehren die leckeren Bällchen vor allem zum Neujahr, und zwar in großen Mengen. Aber auch zu anderen wichtigen Anlässen und Feiertagen sind diese eine beliebte Süßigkeit. Und Mochi-Eis ist also veganes Eis, oft aus Kokosmilch zubereitet, mit Mochi-Teig ummantelt.

Hanami Mochi sind zum Beispiel sehr populär

hanami mochi eis rezept

Anzeige

Wie wurde das Mochi-Eis erfunden?

Was viele aber nicht wissen, Mochi-Eis wurde nicht in Japan, sondern in den USA erfunden. In den 1980er Jahren hat Frances Hashimoto zusammen mit ihrem Ehemann eine traditionelle japanische Bäckerei in Los Angeles betrieben. Nach einer Japanreise hat sich der Ehermann Joel Friedmann von den traditionellen Mochis inspirieren lassen und nach seiner Rückkehr zusammen mit seiner Frau das Mochi-Eis erfunden. Zuerst haben beide ihre Eiskreation eher in den traditionellen Geschmacksrichtungen zubereitet – mit Matcha, schwarzem Sesam und Mango – und diese Leckereien asiatischen Restaurants und Shops angeboten. So wurde das Mochi-Eis langsam bekannter und hat sich in den 90er Jahren schon gut verkauft.

Mochi-Eis lässt sich sehr effektvoll servieren

mochi eis zubereiten

Sein richtiger Siegeszug in den USA hatte es aber erst nachdem Russell Barnett seine Marke My/Mo Mochi etabliert und Mochi-Eis in vielen herkömmlichen Geschmacksrichtungen wie Vanille, Schoko und Erdbeer angeboten hat. Schnell danach haben internationale Blogger den neuen Eis-Trend erkannt und diesen weltweit bekannt gemacht. Heute findet man das leckere Mochi-Eis auch hier in Deutschland, und zwar nicht nur in Asia-Läden, sondern auch in manchen Supermärkten wie Rewe zum Beispiel.

Trotzdem bleibt die preiswertere und die gesündere Variante, das Eis selber zuzubereiten. Da können Sie auch ganz sicher sein, was wirklich darin enthalten ist. Versuchen Sie es doch mal mit diesen zwei tollen Rezepten für Mochi-Eis mit Matcha und Kakao aus. Viel Spaß beim Zubereiten und Genießen!

#1 Rezept: Mochi-Eis mit Matcha

mochi eis rezept mit grünem tee

Die Zutaten:

(für 12 Mochi-Eis Kugeln)

  • 500 g Grüntee-Eis (vegan)
  • 3/4 Tasse süßes Klebreismehl
  • 1/4 Tasse Zucker
  • 2 TL Matcha-Pulver
  • 3/4 Tasse Wasser
  • Kartoffelstärke, Maisstärke oder zusätzliches Reismehl (zum Bestäuben)

Stellen Sie alle Zutaten zuerst bereit

matcha mochi eis zutaten

What's Hot

Haben Sie schon mal japanische Süßigkeiten probiert?

Die Zubereitung:

  • Eine Mini-Muffinform mit Plastikfolie auslegen. Das Grüntee-Eis mit einem kleinen Eislöffel in Muffinform auf die Vertiefungen verteilen. Wieder einfrieren, bis das Eis fest ist. Wenn Sie keine Mini-Muffinform haben, können Sie auch einen leeren Eierkarton verwenden, der mit Plastikfolie ausgekleidet ist, um die Form der Eisbällchen zu halten.
  • Klebreismehl, Zucker und Matcha-Pulver in einer mikrowellengeeigneten Schüssel vermengen. Das Wasser hinzufügen und alles zusammen gut verquirlen.
  • Die Schüssel mit Plastikfolie abdecken und in die Mikrowelle für 1 Minute hineinstellen. Schüssel herausholen, gut umrühren und für noch 1 Minute wider in der Mikrowelle erhitzen. Dann ein drittes Mal umrühren, abdecken und noch mindestens 30 Sekunden oder länger in die Mikrowelle stellen, bis der Mochi-Teig dick und klebrig wird.

So sehen die leckeren Mochi-Eis-Kugeln mit Matcha aus

matcha mochi eis rezept

  • Arbeitsfläche und Nudelholz leicht mit Maisstärke, Kartoffelstärke oder zusätzlichem Klebreismehl bestäuben. Mochi Teig auf etwa 0,5 cm Dicke ausrollen.
  • Auf ein Backblech geben und ca. 15 Minuten im Kühlschrank lagern, bis es abgekühlt und fest ist. Mochi Teig mit einem runden Ausstecher (ca. 7 cm Durchmesser) in Kreise schneiden.
  • Jedes einzelne Stück Teig auf je ein Loch der Muffinform hinlegen.
  • Je eine Kugel Eis auf jeden Mochi-Kreis geben. Das Mochi schnell um das Eis wickeln und es zum Verschließen zusammendrücken. Alles mit der Plastikfolie fest zusammen binden.
  •  Wenn jede Kugel eingewickelt ist, alle Kugeln schnell wieder in den Gefrierschrank legen, bis sie fest sind. Es ist hilfreich, diesen Vorgang in unmittelbarer Nähe des Gefrierschranks in kleinen Mengen durchzuführen. Andernfalls werden die Eisbällchen zu weich, was es sehr schwierig macht, das Mochi um die Bällchen zu wickeln.
  • Kurz vor dem Servieren die Folie wegmachen und genießen!

#2 Rezept: Mochi-Eis mit Kakao

mochi eis ideen

What's Hot

Japanisches Essen für ein langes und gesundes Leben

Die Zutaten:

(für 12 Mochi-Eis Kugeln)

  • 1 Tasse Klebreismehl
  • 1/4 Tasse Kakaopulver
  • 2 EL Puderzucker
  • 250 ml Wasser
  • 4 Tassen Schokoladeneis (vegan)
  •  ¾ Tasse Maisstärke

Sie können je nach Geschmack auch Karamell oder andere Zutaten hinzufügen

leckeres kakao mochi eis

Die Zubereitung:

  • Klebreismehl mit Kakao und Puderzucker in einer Schüssel vermischen und Wasser hinzufügen.
  • Die Mochi-Mischung in einem Dampfgarer etwa 15 Minuten lang dämpfen. Tipp: Wickeln Sie den Dampfdeckel mit einem Tuch um, damit das dampfende Wasser nicht in die Mochi-Mischung gelangt.
  • Wenn es fertig ist, Arbeitsfläche und Nudelholz mit Maisstärke bestäuben und den fertigen, klebrigen Mochi-Teig darauf oder alternativ auf ein großes Blech geben.
  • Mochi auf eine Dicke von ca. 0,5 cm ausrollen und anschließend mit einem Pizzaschneider in 12 Quadrate von 15 x 15 cm schneiden.
  • Das Schokoladeneis aus der Tiefkühltruhe nehmen und je eine kleine Kugel davon in die Mitte eines Mochi-Teigquadrats legen. Den Mochi-Teig dann zusammen falten, um das Eis vollständig zu bedecken, und die Ränder an der Basis zusammen drücken.
  • Überschüssigen Teig abschneiden. Dann die Bälle mit Frischhaltefolie umwickeln.
  • Einfrieren, um das Schokoladen-Mochi-Eis zu festigen.
  • Ihr Schokoladen-Mochi-Eis ist fertig. Nehmen Sie es aus dem Gefrierschrank, um es zu genießen, wann immer Sie möchten.

Nach Wunsch können Sie das Mochi-Eis noch mit Kakao Pulver bestäuben

kakao mochi eis rezept

What's Hot

Eisrezepte mit Erdbeeren oder wie man (veganes) Eis selber machen kann

Probieren Sie unterschiedliche Geschmacksrichtungen aus

mochi eis rezept ideen

Wie wäre es mit Mango oder Erdbeeren?

mango erdbeer mochi eis rezepte

What's Hot

Ausgefallene Eissorten, die man einmal im Leben kosten soll

Oder vielleicht doch noch mit traditionellen roten Azuki-Bohnen?

mochi eis rezept rote bohnen

Himbeer-Geschmack ist auch keine schlechte Idee

veganes mochi eis rezept

What's Hot

Drei leckere Eis-Ideen – von leicht bis gehaltvoll

Matcha gehört trotzdem eindeutig zu den Klassikern

grüner tee mochi eis rezept       mochi eis hausgemacht  mochi eis rezept matcha   mochi eis rezept

mochi eis selber machen

mochi eis vanille kakao   vanilla erdbeer mochi eis rezept

mochi eis zubereiten kakao matcha

Augustine Schneider

Augustine ist eine offene und wissenshungrige Person, die ständig nach neuen Herausforderungen sucht. Sie hat ihren ersten Studienabschluss in Journalistik an der Uni Berlin erfolgreich absolviert. Ihr Interesse und Leidenschaft für digitale Medien und Kommunikation haben sie motiviert und sie hat ihr Masterstudium im Bereich Media, Interkulturelle Kommunikation und Journalistik wieder an der Freien Universität Berlin abgeschlossen. Ihre Praktika in London und Brighton haben ihren beruflichen Werdegang sowie ihre Weltanschauung noch mehr bereichert und erweitert. Die nachfolgenden Jahre hat sie sich dem kreativen Schreiben als freiberufliche Online-Autorin sowie der Arbeit als PR-Referentin gewidmet. Zum Glück hat sie den Weg zu unserer Freshideen-Redation gefunden und ist zurzeit ein wertvolles Mitglied in unserem motivierten Team. Ihre Freizeit verbringt sie gerne auf Reisen oder beim Wandern in den Bergen. Ihre kreative Seele schöpft dadurch immer wieder neue Inspiration und findet die nötige Portion innerer Ruhe und Freiheit.