Sonnenallergie vorbeugen – 5 einfache Tipps, die eigentlich jeder kennen sollte

Adele Voß / Juni 23 2022

Wussten Sie, dass manche Menschen den Sommer nur dann genießen können, wenn sie ihre jährliche Sonnenallergie vorbeugen? Sie kann eigentlich bei allen und in jedem Alter vorkommen! Das ist unser Thema im vorliegenden Artikel. Doch wussten Sie, dass es sich bei diesem Begriff um einen umgangssprachlichen Ausdruck handelt? Die wissenschaftliche Bezeichnung davon lautet „polymorphe Lichtdermatose“. Im Grunde genommen handelt es sich darum, dass die Aussetzung der starken Sonne unangenehme Symptome verursacht. Einige davon wie etwa die Hautrötungen erinnern sehr stark an Sonnenbrand. Davon ist eigentlich hier nicht die Rede! Es gibt Symptome wie Flecken, Bläschen, Pappeln und andere ähnliche Erscheinungen, die auftauchen können. Sie bringen uns automatisch dazu, den weiteren Kontakt mit der Sonne zu meiden. Dies ist eigentlich nicht schlimm. Es ist von einer sehr gut funktionierenden Schutzreaktion die Rede! Doch was kann man machen, damit man das Ganze vermeiden kann? Davon erfahren Sie jetzt mehr!

Die Sonnenallergie ist ein umgangsprachlicher Ausdruck. Die wissenschaftliche Bezeichnung von diesem Zustand lautet „Polymorphe Lichtdermatose“!

finder und haut trends tolle ideen

Werbung

Damit Sie die Sonnenallergie vorbeugen, müssten Sie diese in erster Linie erkennen können!

Die Sonnenallergie könnte auch mit anderen Problemen verwechselt werden. Z.B. kann es sich in Ihrem Fall um Hautreizreaktionen gegen Schwitzen, Sonnenbrand und sogar um eine  unangenehme Reaktion gegenüber gewissen kosmetischen Produkten handeln. Damit Sie also die Sonnenallergie vorbeugen, sollten Sie diese sehr gut erkennen können.

Die Pflege mit hydrierenden Sonnenschutzmitteln ohne Schadstoffe reduzieren die Gefahr vor Sonnenallergie 

ruecken trends oberteil

Was ist eigentlich eine Sonnenallergie?

Wie gesagt ist „Sonnenallergie“ ein umgangssprachlicher Begriff. Wissenschaftler und Ärzte würden sie lieber als „polymorphe Lichtdermatose“ bezeichnen. „Polymorph“ steht für „vielfältig“ und das bezieht sich auf die variablen Symptome. Wie der zweite Teil des Begriffes klar aussagt, handelt es sich dabei um eine Art Dermatitis, welche durchs Licht verursacht wird. Sie kommt am meisten bei Menschen in Mitteleuropa vor. Offensichtlich sind manche Leute mit sehr heller Haut dafür genetisch stärker veranlagt. Die gute Nachricht ist, das die Sonnenallergie bei den meisten davon mit der Zeit weggeht. Dazu kann es noch sein, dass sich die Sonnenallergie durch den passenden Sonnenschutz und etwas Geduld wirklich vermeiden lässt.

Schützen Sie sich mit Kleidern vor der Sonne. Doch schauen Sie zu, dass sie aus Naturfasern bestehen!

blaues kleid und hut - sonnenallegie '

Hautirritationen durch falsche Kleidung sind keine Sonnenallergie!

Manchmal verwechselt man die Sonnenallergie mit Hautirritationen, welche durch unpassende Sommerkleider verursacht werden. Ihnen ist sicherlich aufgefallen, dass man traditionell gerade  in manchen heißen Wüstenregionen breite helle Kleidung trägt. Damit deckt man fast den gesamten Körper ab! Auch auf unseren Breitengraden geht man manchmal so vor! Doch Sie sollen dafür unbedingt passende Stoffe aussuchen. Setzen Sie auf natürliche Fasern und halten Sie die Finger von den künstlichen solchen weg. Passende Kleidungsstoffe wie Leinen lassen Ihre Haut atmen und vermeiden unangenehme Reaktionen, die infolge von Schwitzen vorkommen. Gerade diese sind sehr üblich und werden oft mit Sonnenallergie verwechselt. Könnte das bei Ihnen auch der Fall sein? Zusätzlich dazu gilt es natürlich ebenso, dass man Kleider aus Naturfasern anziehen muss, wenn man empfindliche Haut hat und Sonnenallergie vorbeugen will!

Wenn Sie Ihr Immunsystem durch gesunde Ernährung stärken, werden Sie die Gefahr vor Sonnenallergie vorbeugen

familie mit kind und schutz gegen die sonne

Verwenden Sie die richtigen Sonnenschutzprodukte

Unangenehme Rötungen und Bläschen, sowie kleine Pickel könnten das Ergebnis der Verwendung falscher Kosmetik sein. Sie könnten ebenso Ihre Sonnenallergie verstärken. Wissenschaftliche Untersuchungen weisen darauf hin, dass vor allem der Octocrylene ein krebserregender Schadstoff sein könnte. Mittlerweile wird auf vielen Verpackungen von Sonnencremen speziell darauf hingewiesen, dasss sich im jeweiligen Produkt kein solcher Inhaltsstoff enthält. Außerdem lässt die Qualität von den meisten Sonnencremen mit der Zeit nach. In jeder Saison sollte man lieber eine neue  kaufen und diese regelmäßig auftragen. Man beginnt am Morgen vor der ersten Aussetzung in der Sonne und cremt sich alle zwei Stunden ein. Hat man gerade keine neue Sonnencreme dabei,  so könnte man das Schutzprodukt aus der letzten Saison doppelt so reichlich im Vergleich zur neuen auftragen.

Tipp: Wenn Sie ein neues Produkt geholt haben und doch das alte noch nicht wegwerfen wollen, sollten Sie die Creme aus dem letzten Jahr für Feuchtigkeitspflege benutzen.

Wenn Sie an Sonnenallergie leiden, geraten Sie nicht in Panik! Sie könnte mit der Zeit weggehen!

sonne tolle creme sonnencreme

What's Hot

9 wichtige Johanniskräuter und die Sommersonnenwende 2022

Behandlung mit antiallergischen Mitteln

Wie genau die polymorphe Lichtdermatose entsteht ist in Wirklichkeit nicht genau bekannt. Es handelt sich wohl um eine Art autoimmune Reaktion, die sehr stark an Allergie erinnert. Wahrscheinlich durchdringen die UV-Strahlen die Haut und verursachen eine Schutzreaktion des Körpers. Sie ist auch eine Art Vorwarnung dafür, dass die Sonne gerade für die jeweilige Person schädlich ist und sich diese davor besser schützen sollte.  Sonnenschutzmittel und passende Kleidung, kombiniert mit Sonnenbrillen und Hut sind die Basis der Prävention. Wenn Sie aus der Apotheke erwas holen möchten, so könnten Ihnen Antihistamine weiterhelfen. Wahrscheinlich könnte es bei der Sonnenallergie zumindest zum Teil um eine Schwäche des eigenen Immunsystems handeln. Das wäre auch die Erklärung, warum manche Menschen Sonnenallergie nur in gewissem Alter bekommen und diese danach von sich selbst weggeht. Wahrscheinlich sind wir eben in einigen Lebensphasen empfindlicher und dementsprechend anfälliger dafür.

Die Kinder müssten besonders vorsichtig beschützt werden! 

rote haare rothaariges kind

Werbung

Stärken Sie Ihr Immunsystem und reduzieren die Gefahr vor Sonnenallergie

Wie eben schon gesagt können Sie Sonnenallergie vorbeugen oder schwächen, indem Sie Ihr Immunsystem fördern. Setzen Sie auf gesunde Ernährung, welche Ihre Gesundheit fördert und den Körper entgiftet. Es kann sein, dass Sie die Sonnenallergie vorbeugen oder zumindest deren Folgen reduzieren.

Zum Schluss möchten wir Ihnen raten, dass Sie zwar das Problem ernst nehmen, doch daran nicht verzweifeln. Bei den meisten Menschen ist es bloß eine Phase, die vorbeigeht. Doch wie von jeder Herausforderung können Sie auch von dieser etwas lernen. In diesem Fall entwickeln Sie Ihren Instinkt, wie Sie sich selbst und Ihre Haut besser schützen.
Wir wünschen Ihnen einen tollen Sommer ohne Allergien!

Die Sonnenallergie ist nicht immer sehr stark! Manchmal könnten die Symptome sehr schwach sein wie etwa leichter Juckreiz! 

sonnenallergie juckendes gefuehl

What's Hot

Sonnensystem basteln – kinderleichte Ideen, Anleitung und Wissenswertes über die Planeten

Wenn Sie schwache Symptome haben, sollten Sie passende Maßnahmen vornehmen, damit sich diese nicht verschlimmern!

sonnenschutz in form von kleidern und ideen

Jede Stärkung des Immunsystems hilft dafür, die Sonnenallergie zu vermeiden

immunsystem durch tollen tee staerkenLeinenkleider wie diese sind romantisch und beschützen Sie vor Sonnenallergie 

What's Hot

Welche Balkonpflanzen vertragen viel Sonne? Hier sind unsere Vorschläge!

leinen kleidung trends ideen wunderbar

Genießen Sie den Sommer, indem Sie gesund leben!

 

Quellen:

Für meine Haut

Ardmediathek 

Verwandte Artikel
neue Artikel