Brennnesseljauche im Garten: Insektizid ohne Chemie und Naturdünger in Einem!

von Augustine Schneider

Brennnesseljauche ist nicht umsonst bei so vielen Hobby-Gärtnern so beliebt. Sie ist ein natürlicher und kostenloser Pflanzendünger, der in jedem Garten leicht hergestellt werden kann. Außerdem wird die Jauche als Stärkungsmittel für die Pflanzen genutzt, weil diese wichtige Nährstoffe wie Kalium, Kieselsäure, Eisen und Stickstoff enthält. Alles, was Sie für die DIY Brennnesseljauche brauchen, sind einige junge Brennnesseln und etwas Wasser, idealerweise Regenwasser. Recht viele Pflanzen scheinen von ihrer Anwendung zu profitieren. Bald ist eine sichtbare Verbesserung von Farben, Pflanzenwachstum und Aromen die Folge.

Tipp: Wenn Sie Brennnesseljauche als Dünger verwenden, denken Sie daran, dass einige Pflanzen, wie Tomaten und Rosen, den hohen Eisengehalt im Brennnesseldünger nicht mögen. Dieser eignet sich dagegen am besten für Blattpflanzen und Starkzehrer wie Mais, Kartoffeln und alle Kohlsorten. Beginnen Sie lieber mit kleineren Mengen und erhöhen Sie dann langsam die Konzentration.

Brennnessel – ein bemerkenswertes Unkraut mit starker Wirkung 

anleitung fuer brennnesseljauche

Anzeige

Mit dem Brennnesseldünger können Sie schon im Frühjahr beginnen, wenn die jungen Brennnesseln erscheinen. Auch während des ganzen Sommers und sogar im frühen Herbst können Sie damit fortsetzen.

Sie benötigen:

  • Einen wasserdichten, oben offenen Behälter aus Metall oder PVC , mit einem Deckel
  • Einige Brennnesselspitzen
  • Etwas Wasser, idealerweise Regenwasser
  • Ein Gewicht – 1-2 Steine, Ziegelsteine reichen aus
  • Gartenschere
  • Gartenhandschuhe

Und so gehen Sie vor:

  • Sammeln Sie die Brennnesselspitzen. Junge Brennnesseln sind besser, weil sie schneller abgebaut werden und weniger Pflanzenfasern enthalten als ältere Pflanzen. Ältere Brennnesseln gehen aber natürlich auch. Sie können dann die faserige Abfälle als Mulch im Garten benutzen.
  • Wenn Sie die Brennnesseln durch Mähen sammeln können, hilft dies, die Pflanzenstruktur aufzubrechen und den Prozess zu beschleunigen. Machen Sie sich keine Sorgen um Gras, das ebenfalls gesammelt wird.
  • Bevor Sie die Brennnesseln in den Behälter legen, zerquetschen und zerkleinern Sie sie. Dies gelingt, indem Sie sie in Ihrer Hand drehen, während Sie robuste Gartenhandschuhe tragen, oder die Brennnesseln auf dem Boden verteilen und einen Rasenmäher mit Auffangbehälter darüber fahren Sie.

Die gute alte Gartenschere ist natürlich ebenso eine Alternative

jauche aus brennnesseln ansetzen

Anzeige
  • Füllen Sie den Behälter mit den geschnittenen, gequetschten oder zerkleinerten Brennnesseln.
  • Fügen Sie Wasser hinzu, um die Brennnesseln zu bedecken . Wenn Sie zu viel Wasser hinzufügen, wird die Stärke des produzierten Düngers verringert.
  • Decken Sie den Behälter ab, um zu verhindern, dass Regenwasser ihn überlaufen lässt.
  • Wenn die Brennnesseln zerfallen, steigen die Pflanzenfasern nach oben, also legen Sie nach ein paar Tagen ein Gewicht auf, um diese unter Wasser zu halten. Es ist eine gute Idee, unter dem Gewicht ein steifes Stück Netz zu verwenden, das nur schmaler als der Behälter ist.

So bleiben ganz sicher alle wichtigen Inhaltsstoffe in der Jauche

jauche aus brennnesseln selber machen

Brennnesseljauche braucht etwa drei bis vier Wochen, um vollständig zu gären. Dabei gibt sie einen ziemlich intensiven, erdigen Geruch ab. Am besten sollten Sie deswegen den Behälter abdecken und irgendwo abseits aufstellen. Während der Saison können weitere Brennnesseln und mehr Wasser in den Behälter gegeben werden. Heben Sie das Gewicht heraus, bevor Sie weitere Brennnesseln hinzufügen. Lassen Sie die alten Pflanzenfasern am besten bis zum Ende der Nutzung im Behälter und geben Sie sie dann auf den Komposthaufen.

Die Jauche können Sie auch in größeren Gläsern ansetzen 

brennnesseljauche als dünger

Und so verwenden Sie die Brennnesseljauche

Wie bereits erwähnt, hat Brennnesselmist einen etwas erdigen Geruch. Daher ist es möglicherweise nicht ideal, ihn zum Düngen von Zimmerpflanzen zu verwenden, obwohl der Geruch dazu neigt, nach dem Auftragen zu verblassen.

Brennnesseljauche kann als Boden- oder Laubdünger sowie natürliches Insektizid verwendet werden. Sie sollten diese aber vor der Verwendung verdünnen. Die ideale Konzentration der Jauche hat etwa die Farbe von Tee. Dies kann etwa 1 Teil Jauche auf 10 Teile Wasser sein. Die verdünnte Jauche kann in einem Spray verwendet werden, muss aber vor der Verwendung abgesiebt werden, um die kleinen Fasern zu entfernen. Diese schwimmen unweigerlich in der Lösung  und können das Spray verstopfen.

Vor allem Blattläuse können mit so einer Jauche erfolgreich bekämpft werden 

brennnessel als duenger und insektizid

What's Hot

Ein paar nützliche Tipps, wie Sie die Himbeeren düngen

Nutzen Sie die faszinierenden Eigenschaften dieser robusten Pflanze auf eine nachhaltige Art und Weise aus. Brennnessel ist nicht nur als Tee und Suppe für uns Menschen extrem gesund, sondern eben auch für Ihre Gartenpflanzen und Gemüse.

Als Flüssigdünger können Sie die Jauche auch direkt aus einer Kanne gießen 

brennnesseljauche anwenden tipps

Blattgemüse profitiert am besten von der Brennnesseljauche 

brennnesseljauche fuer blattgemuese

What's Hot

Kartoffelkäfer bekämpfen? Wie gelingt es Ihnen ohne Chemie

brennnesseljauche als fuessigduenger

Brennnessel für einen nachhaltigen Gemüsegarten verwenden

brennnesseljauche im gemuese garten

What's Hot

Brennnesselsuppe selber zubereiten: ein einfaches Rezept mit vielen Variationen

brennnessel im garten als insektizid

brennnesseljauche zubereiten brennnesseljauche selber ansetzen als duenger im garten brennnesseljauche selber ansetzen brennnesseljauche tipps

What's Hot

Blattläuse natürlich bekämpfen- 10 Hausmittel und frische Tipps

brennnesseljauche im garten anwenden

brennnesseljauche selber machen

What's Hot

Mit welchen natürlichen Mitteln lassen sich Blattläuse bekämpfen? Tipps und Tricks für leidenschaftliche Hobbygärtner!

Augustine Schneider

Augustine ist eine offene und wissenshungrige Person, die ständig nach neuen Herausforderungen sucht. Sie hat ihren ersten Studienabschluss in Journalistik an der Uni Berlin erfolgreich absolviert. Ihr Interesse und Leidenschaft für digitale Medien und Kommunikation haben sie motiviert und sie hat ihr Masterstudium im Bereich Media, Interkulturelle Kommunikation und Journalistik wieder an der Freien Universität Berlin abgeschlossen. Ihre Praktika in London und Brighton haben ihren beruflichen Werdegang sowie ihre Weltanschauung noch mehr bereichert und erweitert. Die nachfolgenden Jahre hat sie sich dem kreativen Schreiben als freiberufliche Online-Autorin sowie der Arbeit als PR-Referentin gewidmet. Zum Glück hat sie den Weg zu unserer Freshideen-Redation gefunden und ist zurzeit ein wertvolles Mitglied in unserem motivierten Team. Ihre Freizeit verbringt sie gerne auf Reisen oder beim Wandern in den Bergen. Ihre kreative Seele schöpft dadurch immer wieder neue Inspiration und findet die nötige Portion innerer Ruhe und Freiheit.