Clevere September – Checkliste für Ihren Garten im Sommer

Julia Steinhof / September 05 2021

Wir alle wollen im Sommer viel Zeit draußen an der frischen Luft verbringen. Es ist immer angenehm, die Farbenpracht der Gartenblumen zu bewundern, den Gesang der Vögel am Morgen zu hören und abends den Sternenhimmel zu beobachten. Damit Sie sich aber tags und nachts in Ihrem Garten im Sommer wohl fühlen, müssen Sie sich um vieles dort kümmern. Denn Gartenarbeit verlangt viel Mühe und Zeit. Wir wollen Ihnen einiges ersparen und Ihnen mit cleveren Tipps für die wichtigsten Aufgaben im Garten helfen. Deshalb haben wir diese clevere August-Checkliste für den Garten erstellt. Hier finden Sie Tipps sowohl für einen Nutzgarten als auch für einen Ziergarten. Wir hoffen, in beiden Fällen können wir Ihnen behilflich sein.

 Regel # 1: Im Garten im Sommer gibt es immer viel zu tun!

Garten im Sommer viel Arbeit Hochbeete Gemüse Kohl anbauen

Werbung

Drei allgemeine Tipps für Ihren Garten im Sommer

Wir wollen zuerst mit allgemeinen Tipps für jeden Garten im Sommer beginnen. Diese sollten Sie befolgen unabhängig davon, ob wir im Juni, Juli oder August sind und ob Sie einen Zier-oder Nutzgarten pflegen.

 

1) Wann und wie oft soll man den Garten im Sommer wässern?

Da wir im August immer noch hohe Temperaturen haben, muss das Wässern im Garten von erstrangiger Priorität für Sie sein. Viele Hobbygärtner fragen uns, wann man den Garten im Sommer wässern muss. Wir empfehlen, Ihre Gartenpflanzen am besten morgens zu gießen. Wenn Sie ein Frühaufsteher sind, dann können Sie vielleicht noch vor Sonnenaufgang gießen. Das ist übrigens der ideale Zeitpunkt, dem Wasserbedarf der Gartenpflanzen nachzukommen. Falls Sie morgens spät aufstehen oder keine Zeit dafür haben, dann können Sie den Garten im Sommer alternativ auch abends gießen. Jedoch müssen Sie es vermeiden, tagsüber die Pflanzen zu bewässern. Bei starker Sonne könnte das zu Verbrennungen an den Blättern und Blüten Ihrer Gartenpflanzen führen.

 Der Garten im Sommer muss regelmäßig gegossen werden.

Garten im Sommer regelmäßig gießen am besten morgens Pflanzen brauchen Feuchtigkeit

Ihr Garten im Sommer braucht viel Wasser, das kann keiner bestreiten. Wenn Sie aber reichlich wässern, dann kann das Wasser tief im Boden versickern und die Pflanzenwurzeln erreichen. So sparen Sie sich das tägliche Gießen. Alle 2 bis 3 Tage einmal zu wässern, reicht für die meisten Gartenpflanzen völlig aus.

 Ihre Blumen und Obstbäume brauchen viel Feuchtigkeit im Sommer.

Garten im Sommer Blumen und Obstbäume gießen brauchen viel Feuchtigkeit

Extra Tipp: Wenn Sie regelmäßig den Boden hacken, dann sparen Sie Wasser! Nach dem Hacken trocknet die obere Bodenschicht aus, aber darunter bleibt es feucht. Toll für die Pflanzen und gut für Ihre Wasserrechnung!

Sagen Sie dem Unkraut in Ihrem Garten im Sommer den Kampf an!

Garten im Sommer Unkraut erkennen und entfernen

 2) Lästiges Unkraut entfernen

Ja, oft geht uns das lästige Unkraut auf die Nerven. Es lässt auch den Garten im Sommer unschön aussehen. Viele Unkräuter lieben die Sommerhitze und machen schnell den Sprung von winzig zu riesig. Es ist wichtig, sie aus Ihrem Garten zu entfernen, denn Unkraut stiehlt Ihren Pflanzen Feuchtigkeit und Nährstoffe. Außerdem fördern die Unkräuter auch das Auftauchen von Schädlingen und Krankheiten im Garten, was äußerst unerwünscht ist.

 Der Löwenzahn  zählt übrigens zu den Heilpflanzen im Garten.

Garten im Sommer Löwenzahn für einige ein Unkraut für andere eine Heilpflanze im Sommergarten

What's Hot

Sonnenanbeter unter den Gartenblumen – diese fühlen sich wohl in praller Sonne

Unkraut lässt sich am einfachsten entfernen, wenn es noch jung und klein ist. Sie können es am leichtesten aus dem Boden ziehen, wenn der Boden feucht ist. Es gibt noch einen weiteren guten Grund dafür, das Unkraut rechtzeitig zu entfernen. So verhindern Sie, dass es Samen produziert. Wissen Sie zum Beispiel, eine einzige Löwenzahnpflanze kann in einem Jahr 2.000 Samen produzieren. Ein Unkraut wie das Jakobskreuzkraut kann in einem Jahr 150.000 Samen produzieren. Das ist eine Menge zukünftiges Unkrautjäten. Das können Sie sich aber ersparen! Weitere nützliche Tipps, wie Sie das Unkraut im Garten bekämpfen können, finden Sie hier .

Regelmäßiges Rasenmähen sorgt für ein dichtes Gras im Garten im Sommer.

Garten im Sommer regelmäßig den Rasen mähen ein dichtes Gras im Outdoor-Bereich haben

Werbung

 3) Rasen mähen

Das Rasenmähen ist für viele Gärtner eine Frage der Ästhetik in ihrem Garten im Sommer. Das ist aber auch eine wichtige Pflegemaßnahme. Wenn Sie regelmäßig Ihren Rasen zurückschneiden, sorgen Sie für ein richtiges Wachstum der Gräser und damit auch für mehr Grün im Outdoor-Bereich. Das hat noch eine gute Seite: beim Rasenmähen verdrängen Sie das Unkraut. Bevor Sie aber mit dem Rasenmähen beginnen, müssen Sie die Messer je nach Schärfe prüfen. Dann wählen Sie die richtige Schnitthöhe. Diese variiert je nach der Sonneneinstrahlung im Garten. Zum Beispiel für sonnige Rasenflächen liegt die richtige Schnitthöhe bei 4 bis 5 Zentimeter. Für schattige Rasenflächen ist sie optimal bei 5 bis 7 Zentimeter. Etwas Wichtiges dazu: der Rasen sollte nie nass gemäht werden! Deshalb sollten Sie die Rasenflächen nie nach einem Sommerregen mähen oder früh am Morgen, wenn noch Tau im Gras liegt.

Das Rasenmähen ist eine essenzielle Pflegemaßnahme im Garten im Sommer.

Garten im Sommer Rasenmähen ist eine essenzielle Pflegemaßnahme im Sommergarten

What's Hot

Chrysanthemen leuchten in den schönsten Herbstfarben

Ihre August-Checkliste für einen Nutzgarten

Was soll man in einem Nutzgarten im August machen? Die Gartenarbeit hört nie auf und im August beginnt die Erntezeit für einige Obst-und Gemüsesorten. Auch das heiße Wetter kann Sie von Ihrem Obst-und Gemüsegarten nicht fernhalten, nicht wahr? Hier ist die Checkliste für die nötige Gartenarbeit im August!

  • Reifes Sommerobst ernten: Jeder Gärtner hofft auf gute Ernte und freut sich besonders auf selbst angebautes Sommerobst. Im August ist es an der Zeit, reifes Obst zu pflücken. Äpfel, Birnen, Pfirsiche schmecken nun ganz frisch und enthalten viele Vitalstoffe und Vitamine. Auch Nektarinen, Brom- und Himbeeren sind in diesem Monat reif und müssen gepflückt werden. Was Sie mit dem gesammelten Sommerobst machen, das ist völlig Ihnen überlassen. Wir wollen nur vorsagen, dass Sie es konservieren, zu Marmelade oder Kompott kochen oder Äpfel und Birnen für den langen Winter lagern.

 Die Kartoffelernte beginnt ebenfalls im August.

Garten im Sommer Kartoffelernte Kartoffeln mit einer Grabegabel herausgraben die Knollen nicht beschädigen

  • Kartoffeln ernten: Die Ernte der Erdäpfel hängt von deren Sorte ab. Im August grabt man traditionell die meisten Kartoffeln aus. Passen Sie dabei auf, die Knollen nicht zu beschädigen. Verwenden Sie am besten Grabegabel, aber keinen Spaten!
  • Kohl anbauen: Die meisten Kohlsorten pflanzt man früher im Sommer. Im August können Sie Chinakohl und andere Sorten Wintergemüse anbauen. Der Chinakohl wird dann im Oktober und November geerntet.

 Chinakohl muss man im August anbauen.

Garten im Sommer Chinakohl im August anbauen

What's Hot

Wie kann man frische Kräuter trocknen und lagern?

  • Kräuter ernten: Haben Sie in Ihrem Garten im Sommer Thymian, Rosmarin, Lavendel oder Salbei? Vielleicht auch Petersilie und Basilikum? Die richtige Erntezeit der Küchenkräuter ist jetzt im August. Kurz vor deren Blüte haben Kräuter eine hohe Konzentration an ätherischen Ölen und schmecken am besten. Vielleicht verwenden Sie gern Kräuter beim Kochen und schmecken Ihre Speisen damit ab. Oder bereiten Sie oft einen gesunden Kräutertee an kalten Wintertagen zu? Ernten Sie die Kräuter jetzt im August und lassen Sie trocknen. Dann sind Sie ja für den Winter gut mit aromatischen Zutaten versorgt.

 Gartenkräuter muss man im Garten im Sommer sammeln und sie dann für den Winter trocknen.

Garten im Sommer Gartenkräuter im Sommer sammeln sie dann trocknen für den Winter

Herrliche Blüten erfreuen Auge und Seele im Sommergarten.

Garten im Sommer Blumengarten herrliche Blüten erfreuen Auge und Seele

What's Hot

Herbstpflanzen: 7 winterharte Pflanzen sorgen für einen Farbenrausch im Garten

Werbung

Was ist im Ziergarten im August zu machen?

Der Ziergarten ist im August voller Blüten und die Gartenblumen zeigen ihre schönsten Farben. Sie bringen ebenfalls viel Romantik in den Garten im Sommer und machen ihn zu einem beliebten Ort zum Verweilen. Jedoch braucht auch der Ziergarten viel Pflege.

  • Die Herbstblumen pflegen: Bald haben Ihre Chrysanthemen, Herbst-Astern und Dahlien ihre Hochsaison. Kümmern Sie sich um diese im August, dann genießen Sie ab Ende September ihre farbenfrohe Blütenpracht. Die Herbstblumen kann man jetzt düngen und trockene Blätter entfernen.
  • Bekämpfen Sie Schädlinge bei den Sommerblumen: Die Gefahr vor Schädlingen ist im August noch nicht vorbei, deshalb müssen Sie diese weiter bekämpfen , am besten mit hausgemachten Mitteln.

 Schädlinge haben in Ihrem Garten im Sommer nichts verloren!

Garten im Sommer Schädlinge bekämpfen und sie loswerden

  • Samen sammeln: Es gibt viele Gartenblumen, die sich durch Samen vermehren. Die reifen Samen muss man nun sammeln und sie dann im Frühjahr nach dem letzten Frost pflanzen. Das ist eine clevere Methode, Ihre Gartenblumen zu vermehren, und sie kostet kein Geld!
  • Blumen vermehren: Wenn Sie den dekorativen Effekt der Stauden mögen, dann können Sie diese durch Teilung des Wurzelballens vermehren. Zu dieser Gruppe zählen zum Beispiel Steppen-Salbei, Flammenblume, Sonnenauge, Sonnenhut, Kugeldistel, Chrysanthemen und viele andere mehrjährige Gartenpflanzen.

Geranien  kann man zum Beispiel durch Stecklinge vermehren.

Garten im Sommer Geranien zurückschneiden durch Stecklinge vermehren

What's Hot

Geranien – andauernde Schönheit für Garten und Balkon

 Genießen Sie die Blütenpracht in Ihrem Garten im Sommer!

Garten im Sommer rote Blütenpracht draußen genießen

 

Garten im Sommer interessant geformte Blüten zarte Farben

Verwandte Artikel
neue Artikel