CBD für Haustiere: Wie können Hunde und Katzen davon profitieren?

Mareike Brenner / August 10 2022

Wie können Haustiere von CBD profitieren? Cannabidiol (CBD), einer der aktiven Bestandteile der Cannabispflanze, kann bei allen Säugetieren eine tiefgreifende, heilende und ausgleichende Wirkung entfalten. Durch die Stimulierung des Endocannabinoid-Systems kann CBD dem Körper helfen, sein Gleichgewicht wiederherzustellen.

Wenn Sie auf der Suche nach natürlichen Heilungsmitteln für Ihr Haustier sind, versuchen Sie es also mit CBD-Öl bzw. anderen CBD-Produkten. Darunter finden Sie mehr nützliche Information darüber…

CBD für Haustiere Wie können Hunde und Katzen davon profitieren3

CBD für Haustiere

Haustierbesitzer verwenden CBD bei einer Vielzahl von Verhaltens- und medizinischen Problemen ihrer Vierbeiner, darunter Krebsschmerzen, Ängste, Arthritis, Krampfanfälle, Verdauungsstörungen, sowie für ein besseres Zusammenleben mit anderen Hunden und Katzen etc.

Während der Genesung nach einer Krankheit oder Operation kann CBD den Appetit anregen und die Heilung beschleunigen. CBD kann die Schmerzen und Ängste Ihres Tieres in seinen letzten Lebenstagen lindern.

CBD für Haustiere Wie können Hunde und Katzen davon profitieren4

Wie funktioniert das Endocannabinoid-System?

Das Endocannabinoid-System ist ein Netzwerk von Rezeptoren, die sich im gesamten Körper befinden. Es ist nach der Pflanze benannt, die zu seiner Entdeckung führte. Natürliche Endocannabinoid-Substanzen werden vom Körper synthetisiert, um ein stabiles inneres Milieu aufrechtzuerhalten, was als Homöostase bezeichnet wird. Wenn die körpereigene Endocannabinoid-Produktion hinter dem Bedarf zurückbleibt, können CBD-Produkte helfen. Diese können den Körper auch dazu anregen, mehr Rezeptoren zu bilden, wodurch die natürlichen Cannabinoide effektiver wirken können.

Eine der Hauptaufgaben des Endocannabinoid-Systems ist die Kontrolle von Entzündungen durch die Regulierung der Immunreaktion. Eine überaktive Immunreaktion kann Allergien und Autoimmunprobleme auslösen. Eine unteraktive Reaktion kann den Körper anfällig für Infektionen machen oder ihn in einen günstigen Wirt für das Wachstum von Krebszellen verwandeln.

CBD für Haustiere Wie können Hunde und Katzen davon profitieren2

Ist CBD für Hunde und Katzen sicher?

Hanf und Marihuana werden beide als Cannabis klassifiziert, sind aber sehr unterschiedliche Sorten. Marihuana hat einen hohen THC-Gehalt (der für das Gefühl high zu sein verantwortlich ist). Im Gegensatz dazu enthalten Hanfpflanzen fast kein THC, sind aber reich an der nützlichen Verbindung CBD. Aus Hanf extrahiertes CBD macht Ihr Haustier nicht high und hat keine negativen Nebenwirkungen. Aus diesem Grund gelten Hanfpflanzen nicht als kontrollierte Substanz und Hanfprodukte, die weniger als 0,3 % THC enthalten, sind weltweit legal.

Welches ist das beste CBD-Produkt für Ihr Haustier?

CBD für Hunde und Katzen gibt es in vielen praktischen Formen. Die gebräuchlichsten Formen sind Extrakte, auch CBD-Öl genannt, die aus einer Tropfflasche direkt ins Maul gegeben, dem Futter oder einem Leckerli beigefügt, auf die nackte Haut in den Ohren gerieben oder auf die Pfote des Tieres getropft und abgeleckt werden können. Sie können Ihrem Hund oder Ihrer Katze auch CBD-Kekse, CBD-Kapseln und CBD-Balsame zur äußerlichen Anwendung geben, die schnell in die Haut einziehen.

CBD für Haustiere Wie können Hunde und Katzen davon profitieren5

Wie viel CBD sollten Sie Ihrem Hund oder Ihrer Hauskatze geben?

Die richtige CBD-Dosis ist von Tier zu Tier unterschiedlich und hängt von der jeweiligen Situation ab. Sie sollten also vielleicht experimentieren, um die richtige Menge und Häufigkeit der Verabreichung zu finden.

Die typische empfohlene CBD-Dosis für Hunde und Katzen beträgt 1 bis 5 mg CBD pro 10 Kilo Körpergewicht. Achten Sie auf die tatsächliche CBD-Menge in einer Dosis, denn die Potenzen können ziemlich stark variieren.

Beginnen Sie mit einer niedrigen Dosis. Sichtbare Ergebnisse treten normalerweise innerhalb von 30 Minuten ein. Ist nach einer Stunde noch keine Veränderung festzustellen, geben Sie etwas mehr CBD, um an das obere Ende der empfohlenen Dosis zu gelangen. Bei starken Schmerzen oder Angstzuständen sollten Sie CBD etwa alle 8 Stunden verabreichen. Ansonsten geben Sie Ihrem Tier ein- bis zweimal täglich CBD.

CBD für Haustiere Wie können Hunde und Katzen davon profitieren7

Welches ist das beste CBD für meinen Hund oder meine Katze – Isolat, Breitspektrum oder Vollspektrum?

Bei der Auswahl des besten CBD für Ihr Haustier sollten Sie bedenken, dass jede CBD-Art ihre Vorteile hat. Wenn Sie eine maximale Wirksamkeit erreichen wollen und Ihr Haustier nicht wählerisch ist, sollten Sie CBD-Produkte mit vollem Spektrum in Betracht ziehen. Sie sind am wenigsten verfeinert und enthalten die größte Menge an Terpenen und Cannabinoiden – nützliche Pflanzenstoffe, die zusammen mit dem CBD die Wirksamkeit erhöhen können. Beachten Sie, dass es einen grasigen Geschmack hat, der für manche Haustiere unangenehm sein kann.

CBD-Isolat für Hunde und Katzen hingegen ist reines CBD und damit die feinste Variante. Da es keine pflanzlichen Bestandteile enthält, ist es geschmacksneutral. Selbst die wählerischsten Haustiere nehmen es an.

Die goldene Mitte in diesem Fall ist ein CBD-Produkt mit breitem Wirkungsspektrum. Diese Produkte enthalten genügend Pflanzenmaterial und Terpene, um den Entourage-Effekt zu unterstützen, und haben einen sehr milden Geschmack.

CBD für Haustiere Wie können Hunde und Katzen davon profitieren6

Verwandte Artikel
neue Artikel