Fotografieren lernen – Fotos im besten Licht darstellen

Augustine Schatzenberger / Mai 19 2016

Ganz gleich ob Online-Shop, Anzeigenmotive oder Fotos für einen Katalog, in unserer bildlastigen Gesellschaft ist es immer wichtiger, sich bei der Darbietung von Produkten von der Konkurrenz zu unterscheiden. Worauf kommt es bei der Produktfotografie an? Wie grenzt sich ein Werbefoto von einem Produktfoto ab? Werbefotos folgen dem Sinn, Emotionen zu wecken und Geschichten zu erzählen, Produktfotos stellen die angebotene Ware im besten Licht dar.

Wer hat nicht schon die Erfahrung gemacht? Unattraktive, schlecht belichtete Bilder in Online-Shops, die sich negativ auf das Kaufverhalten auswirken. Anregende Fotos mit einer hohen Auflösung sind in der Werbung als auch im Handel nicht mehr wegzudenken. Noch bevor man die ersten Bilder schießen kann, stellt sich die Frage nach der optimalen technischen Ausstattung. Wenn die Bilder nicht größer als im DIN A4-Format ausgedruckt werden sollen, ist fast jede Systemkamera die Richtige. Unabkömmlich sind manuelle Kamera- und Belichtungseinstellungen, sodass die Helligkeit per Hand abgestimmt werden kann. Um schöne, druckfähige Bilder zu bekommen, ist eine Kamera mit 8 MP eigentlich genügend.

fotografieren lernen professionelle bilder schießen fotos

Professionelle Fotografen empfehlen die Verwendung eines Stativs, so dass die Kamera präzise angepasst werden kann. So gut wie jede Kamera hat mittlerweile ein Zoom- oder Kitobjektiv mit einer variablen Brennweite. Diese sind optimal für die Produktfotografie geeignet. Bei einer Kamera mit austauschbarem Objektiv, wird die höchste Qualität mit einer Festbrennweite erlangt. Arbeitet man mit einem Vollformatchip , liegt die ideale Brennweite zwischen 70 mm und 150 mm.

fotografieren lernen praktische tipps wissenswertes produktfotografie

Kriterien für eine erfolgreiche Produktfotografie:

  • die richtige Perspektive
  • das Bedenken kleiner Details
  • die optimale Beleuchtung

Die besten Voraussetzungen in Bezug auf die Beleuchtung bietet ein Fenster, welches nach Norden gerichtet ist. In der Regel findet sich hier eine beständige Lichtsituation vor, ohne direkte Sonneneinstrahlung. Empfehlenswert ist es, an lichtreichen Tagen zu fotografieren, wodurch ein Kamerablitz überflüssig wird. Genauso eignen sich Terrassen und schattige Plätze auf dem Balkon.

fotografieren lernen praktische tipps professionell produktfotografie

Einige der Materialien, die für tolle Produktfotos notwendig sind, findet man im Haushalt. Weiße Kartons beispielsweise eignen sich sehr gut als Untergrund. Die Produkte sollten fest an ihrem Platz bleiben, hierfür sind einige kleine Helfer nötig. Zum unsichtbaren Befestigen und Drapieren sind doppeltes Klebeband, Haftpaste und Nylonfaden eine große Erleichterung. Ungefüllte Produkte, wie zum Beispiel Taschen, können mit einfachen Materialien beschwert werden.

fotografieren lernen praktische tipps tricks professionelle ratschläge

In der Produktfotografie sind neben technischen Anforderungen auch Ästhetik und Kreativität bedeutsam. Attraktive Bilder heben das Interesse der Käufer um ein Vielfaches, daher sollte genügend Zeit für die Bildbearbeitung vorhanden sein. Ausrichten, zurechtschneiden und die Tonwertkorrektur machen aus einem schönen Foto eine fantastische Aufnahme. Hier finden Sie einen professionellen Ratgeber zur Produktfotografie.

Viel Spaß und Erfolg beim Fotografieren!

 fotografieren lernen praktische tipps ratschläge produktfotografie

Verwandte Artikel
neue Artikel