Molekulare Küche- Wissenschaft, Magie oder Kochkunst?

Angela Mercati / August 12 2015

molekulare Küche krebs

Werbung

Molekulare Küche für alle, die sich beim Essen langweilen

Die molekulare Küche setzt eine komplett neue Wahrnehmung unserer Ernährung voraus. Es ist auch die Art und Weise, wie unser Essen angeboten wird.

Vorab möchten wir kurz den Begriff „molekulare Küche“ definieren. Diese Wortzusammensetzung klingt mehr chemisch, als kulinarisch. In der Tat ist die so genannte Küche eine Mischung aus Chemie und Physik. Viel weniger geht es hier um Bratpfannen, Kochtöpfe und klebrige Finger.

Auch hier ist allerdings viel feines Gefühl, Geschicklichkeit und Fantasie angesagt.

Mozzarella mit Tomate und Basilikum, garniert mit feinem Balsamico Essig

molekulare Küche mozzarela tomate basilikum

Entstehung

Der Begriff „molekulare Gastronomie“ existiert seit dem Anfang des 21. Jahrhunderts .

Alles begann, als der französische Wissenschaftler namens Herve This endlich schaffte, Nahrungsmittel in deren Bestandmoleküle zu teilen. Zuerst ist es notwendig den Aggregatzustand des Essens zu verändern und danach es neu in verschiedenen Zusammenstellungen einzuordnen. Der Prozess ist kontrolliert und es werden spezielle Kochtechniken benutzt. Die Küche eines molekularen Gastronomen sieht viel mehr  wie ein Chemielabor aus, als wie eine herkömmliche Küche.

Die molekulare Küche ist etwas für experimentierfreudige Menschen

molekulare Küche rote weiss

Säfte und Suppen in dieser ungewöhnlichen Form können niemals eine Klecker-Gefahr sein

molekulare Küche rote flüssigkeit

Die molekulare Gastronomie stellt die Welt auf den Kopf

molekulare Küche rote muschel

Noch weitere Besonderheiten

Während der Koch das Essen zubereitet, sind außergewöhnliche und überraschende Ergebnisse zu erwarten. Das markanteste kann zum Beispiel Erdbeeren mit Lachsgeschmack sein.

Außer dem ungewöhnlichen Geschmack hat das Essen auch ziemlich eigenartiges Aussehen. In edlen Restaurants, wo molekulare Küche angeboten wird, achtet man zusätzlich auf die Gerüche in der Luft und auch auf die Lichtverhältnisse beim Servieren.

Die Erzeugnisse der Molekularküche sind eine neue Erfahrung für alle Sinne

molekulare Küche rote dessert

Werbung

Diese moderne Kochkunst verändert komplett unsere Essgewohnheiten

molekulare Küche rote schlange

Auch das Trinken stellt eine spannende Herausforderung dar

molekulare Küche long drinks

Moderne molekulare Gastronomie

Wir alle kennen den populären Schaum aus den Kochsendungen? Der Schaum, mit dem Sterneköche dekorieren oder als Beilage benutzten ist zum Beispiel ein Erzeugnis der molekularen Küche.

In der molekularen Gastronomie werden komplexe Vorgänge wie Sphärizierung oder Dehydrierung angewendet.  Es wird langsam zu kompliziert, aber das Spannende sind die Ergebnisse dieser Prozesse. Durch die Sphärizierung verwandelt sich Flüssigkeit in Gelee-Kugeln.

Durch den Prozess der Sphärizierung können Sie demnächst Ihren Mojito nicht trinken, sondern essen

molekulare Küche mojito sphäre

Erdbeeren können Sie jetzt als Würfeln genießen

molekulare Küche rote erdebeeren

Die beliebte Pasta essen Sie nun als bunte Tüte noch genussvoller 

molekulare Küche rote pasta

Werbung

Essbar oder nur exzentrisch

Nun kommen wir zu der wichtigsten Frage überhaupt: Ist dieses Zerteilen gesund für uns und kommt unser Körper auf seinen Tagesbedarf? Oder ist das nur eine Kaprice der Reichen?

Interessanterweise ist diese Art zu essen sogar gesünder. Es wird kein Fett benutzt und die Nahrungsmittel werden quasi roh oder leicht gedünstet verzehrt. Außerdem verliert das Essen seine gesundheitlichen Werte nicht, überzeugen  uns Köche und Wissenschaftler.

Ob das eine Kürbissuppe oder ein Mangosaft ist?- Diese Entscheidung überlassen wir Ihnen

molekulare Küche aprikose

Das einzige Manko der Molekularküche scheint die Menge auf dem Teller zu sein

molekulare Küche himbeerkresse

Im Großen und Ganzen wird unsere Kreativität auf die Probe gestellt

molekulare Küche kresse

Verwandte Artikel
neue Artikel