Urlaub ist gesund – aber nicht ohne meinen Hund

Mareike Brenner / August 19 2021

*gesponserter Beitrag 

Entspannen, runterkommen, einfach mal loslassen. Urlaub ist unglaublich wichtig für die Gesundheit und das eigene Wohlbefinden. Wer verreist, kann schneller abschalten. Doch Hundebesitzer stellt das oft vor ein Problem: Wohin mit dem Hund? Denn diese sind in vielen Unterkünften nicht willkommen. Nicht so in Dänemark. Viele der gemütlichen Ferienhäuser laden Vierbeiner und ihre Besitzer zu einem einzigartigen Urlaub am Meer ein. Hier kann nach Lust und Laune im Wasser gespielt, im Hundewald getobt oder auf der eigenen Sonnenterrasse entspannt werden. In diesem Ratgeber zeigen wir, was das skandinavische Land so hundefreundlich macht.

Urlaub ist gesund – aber nicht ohne meinen Hund2

Gemeinsam ins kühle Nass

Das Land der tausend Inseln hat eines im Überfluss: traumhafte kilometerlange Sandstrände, malerische Dünenlandschaften und steil herabfallende Klippen. Das Beste: An fast allen Stränden des Landes sind Hunde herzlich willkommen. So kann man lange, erholsame Strandspaziergänge unternehmen, sich an der lilablühenden Heidelandschaft sattsehen oder gemeinsam in die erfrischenden Fluten springen. Hier findet jeder seinen Traumstrand!

Wer sich dem Wassersport verschrieben hat, kann sich mit einem Surfboard oder Stand Up Paddelboard in die Wellen wagen. Vielleicht entpuppt sich Ihr Vierbeiner als wahres Surftalent?

Urlaub ist gesund – aber nicht ohne meinen Hund1

Actionreiche Hundewälder

Dänemark ist extrem hundefreundlich. Davon zeugen über 200 Hundewälder, wie etwa der Oksby Hundewald bei Blåvand. In dem 19 Hektar umfassenden Waldgebiet mit kleinen Bächen, dichten Wäldern und Böschungen können sich Hund und Herrchen austoben.

Wer trotz Haustier nicht auf Kultur oder andere Einrichtungen verzichten möchte, kann aufatmen: An der Leine geführt, dürfen Hunde beispielsweise in das sehenswerte LEGOLAND in Billund mitgenommen werden.

Urlaub ist gesund – aber nicht ohne meinen Hund

Darauf sollte man achten

Man sollte stets eine Leine dabeihaben, da in der freien Natur Leinenpflicht gilt. Winterurlauber können sich freuen: Zwischen Oktober und März dürfen Hunde an fast allen Stränden frei herumtollen.

Um nach Dänemark einreisen zu dürfen, wird lediglich der EU-Heimtierausweis des Tierarztes verlangt, auf dem eine gültige Tollwutimpfung notiert ist. Sofern der Vierbeiner zudem einen Identifikationschip trägt, steht der Reise nach Skandinavien nichts mehr im Wege.

Urlaub ist gesund – aber nicht ohne meinen Hund4

Unterkünfte für Seele und Hund

Eine tolle Unterkunft ist für eine rundum gelungene Reise entscheidend. Mit einem Hund werden Privatsphäre und Komfort oft großgeschrieben, möchte man doch auch im Urlaub man selbst sein können. Dänemark ist wie kein anderes Land für seine gemütlichen Ferienhäuser bekannt. Das Gute: Viele Vermieter heißen Hunde willkommen und zwar ganz ohne Aufpreis!

Die großen Grundstücke laden zum Spielen ein, die oftmals eingezäunten Terrassen halten die Vierbeiner im Zaum. Währenddessen kann man es sich in der Sauna oder mit einem Tee vor dem Kamin oder auf der Sonnenterrasse gemütlich machen. Hundefreundliche Ferienhäuser liegen oftmals nur einen Katzensprung vom Meer entfernt. So wird der Urlaub im Ferienhaus in Dänemark mit Hund zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Urlaub ist gesund – aber nicht ohne meinen Hund3

Verwandte Artikel
neue Artikel