So kommen Sie gesund durch den Herbst

Mareike Brenner / Oktober 11 2021

Die allgemeine Erkältungszeit steht kurz bevor. Kastanien und Eicheln reifen, die ersten Blätter fallen von den Bäumen. Bis der November mit seinen morgendlichen Nebelschwaden kommt, vergeht aber noch einige Zeit. Wechselhafte Wetter und feuchte Witterungsverhältnisse sorgen jedes Jahr im Herbst dafür, dass sich viele Menschen erkälten. Vor allem, wer öffentliche Verkehrsmittel für den Weg zur Arbeit benutzt, ist besonders gefährdet. Achten erkältete Menschen nicht auf eine ausreichende Hygiene, husten und niesen sie in die Handfläche und halten sich anschließend im öffentlichen Nahverkehr fest, können sich Keime in der Erkältungszeit rasant verbreiten. Auch über Münzen und Geldscheine gelangen Bakterien und andere Krankheitserreger schnell in Umlauf.

So kommen Sie gesund durch den Herbst

So kommen Sie gesund durch den Herbst

Werbung

Lesen Sie, wie Sie sich im Herbst effektiv gegen Erkältungskrankheiten schützen können und welche Akutmaßnahmen sofort helfen, wenn Sie sich doch einen Schnupfen oder eine Grippe eingefangen haben. Vor allem mit einer gesunden Ernährung und einer ausreichenden Vitaminzufuhr tragen Sie dazu bei, den Herbst und die Erkältungszeit gesund und mit einem starken Immunsystem zu überstehen.

An apple a day keeps the doctor away

Achten Sie bei regnerischem Wetter vermehrt darauf, jeden Tag frisches Obst und Gemüse zu essen. Beim Garen können die wertvollen Vitamine schnell kaputt gehen, mit einem frisch zubereiteten Rohkostsalat tun Sie Ihrem gesamten Organismus einen besonderen Gefallen. Reiben Sie dazu einen Apfel mit der Küchenreibe und raspeln Sie zwei bis drei Karotten dazu. Rosinen oder gezuckerte Cranberrys sorgen für eine natürliche Süße, ohne durch zu viele Kalorien zu belasten. Der Saft einer frisch gepressten Zitrone oder Limette liefert zusätzlich Vitamin C. Vitamin C spielt für das Immunsystem eine entscheidende Rolle, da es die weißen Blutkörperchen in ihrer Aktivität anregt. Diese Zellen im Blut sind dafür verantwortliche, Krankheitserreger wie Viren und Bakterien zu vernichten.

So kommen Sie gesund durch den Herbst Äpfel Obst und Gemüse

Da es vor allem im Herbst und Winter nicht immer möglich ist, auf eine große Auswahl an frischem Obst und Gemüse zuzugreifen, behelfen sich viele Menschen mit natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln. Welche dieser Präparate wirklich funktionieren und was Sie von Nahrungsergänzungsmitteln aus dem Supermarkt halten sollten, erfahren Sie in diesem kostenlosen Ratgeber: https://www.natur-journal.info/. Superfood sorgt für eine stabile Gesundheit, nicht nur in der kalten Jahreszeit.

Gegen Viruserkrankungen ist kein Kraut gewachsen

Die Medizin sucht seit langer Zeit ein Heilmittel für Viruserkrankungen. Viren gelten unter Wissenschaftlern nicht als Lebewesen. Befallen Sie Körperzellen, können sich die DNA-Stränge, welche allgemeinhin als Virus bezeichnet werden, rasant vermehren. Manche Viren regen die menschlichen Zellen dazu an, sich ebenfalls wie ein Virus zu teilen. Derlei Virus-Erkrankungen verlaufen in der Regel tödlich. Bei einem beginnenden Schnupfen mit oder ohne Fieber können Sie dennoch einiges tun, um sich vor einer Ausbreitung der Infektion zu schützen. Umckaloabo aus der Apotheke ist ein pflanzliches Medikament, es besteht aus einer in Afrika natürlich vorkommenden Wurzel. Nehmen Sie zu Beginn der Infektion alle zwei bis drei Stunden die empfohlene Einzeldosis ein, wird die Ausbreitung der Erkältung zuverlässig aufgehalten.

Grippewelle Frau mit Taschentuch

Auch Vitamin C Pulver, welches aus der Acerola Kirsche gewonnen wird, kann dazu beitragen, dass die Symptome einer beginnenden Erkältung gemildert werden. Als Heißgetränk schmeckt Zitrone nicht nur sehr lecker, durch die Wärme werden auch Krankheitserreger im Rachen abgetötet. Geben Sie einen Teelöffel Waldhonig in die heiße Zitrone, dieser wirkt leicht antibakteriell und entzündungshemmend. Bei Halsschmerzen lösen Sie das Vitamin C Pulver in einem Salbei- oder Fencheltee auf, diese Heilpflanzen entfalten vor allem im Halsbereich ihre wohltuenden Heilkräfte.

Lemon Jam In Jar

Ingwer und Knoblauch regen die Durchblutung an und stärken das Immunsystem. Beide Knollen sind schon seit Hunderten von Jahren als natürliche Heilpflanzen bekannt, wobei Ingwer in Europa auf keine so lange Tradition zurückblicken kann wie in asiatischen Ländern. Nicht nur als Akutmedikation bei einer Erkältung können Knoblauch und Ingwer täglich angewandt werden, auch präventiv lässt sich Ingwertee hervorragend dafür einsetzen, den Stoffwechsel anzuregen und das Immunsystem zu stärken. Wer einmal in der Woche einen Knoblauchtag einlegt, wird statistisch gesehen im Herbst und im Winter seltener krank. Frischer Knoblauch, in dünne Scheiben geschnitten, schmeckt mit einer Prise Salz überaus lecker auf einem Butterbrot.

So kommen Sie gesund durch den Herbst Ingwer und Knoblauch

Wann zum Arzt mit einer Erkältung?

Tritt bei Ihnen Fieber auf, welches auch nach drei Tagen nicht von alleine abklingt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Es gibt Bakterien, wie etwa Streptokokken, die unbehandelt Organe wie Herz, Lunge, Leber oder Nieren befallen können. So kann aus einer leichten Erkältungskrankheit schnell eine ernst zu nehmende Erkrankung werden. Gegen die Influenza, die echte Grippe, kann eine Schutzimpfung in vielen Fällen helfen. Wer sich angesteckt hat, kann auf die oben beschriebenen natürlichen Nahrungsergänzungsmittel und Hausmittel zurückgreifen, um die Symptome einer Grippe abzuschwächen. Bei jeder Erkrankung hilft Ruhe und viel Schlaf. Vermeiden Sie nach Möglichkeit Stress, dieser wirkt sich auf den Krankheitsverlauf schädlich aus.

So kommen Sie gesund durch den Herbst Fieber

Werbung

 

 

 

Verwandte Artikel
neue Artikel