Mies Van der Rohe Award 2015 – die 5 Finalisten

Mareike Brenner / Mai 25 2015

Mies Van der Rohe Award 2015 finalisten

Werbung

2015 Mies Van der Rohe Award – die Nominierten

 

Mies van der Rohe Award ist ein Begriff, für welchen sich alle Menschen, die moderne Architektur lieben, stark interessieren. Am 25. Februar 2015 hat man erneut mal verkündigt, welche die Finalisten sind. Sie waren insgesamt fünf und wurden aus einer kürzeren Liste von 40 Projekten ausgesucht.

Mies Van der Rohe Award 2015

Mies Van der Rohe Award

Die Preisverleihung wird am 08. Mai in diesem Jahr stattfinden und dies wird im Barcelona Pavillon von Mies van der Rohe stattfinden. Einen Tag zuvor werden die Bewerber deren Projekte vor der Jury präsentieren. Lassen Sie uns aber sehen, welche die Nominierungen sind. Sicherlich hätte jeder unter Ihnen die Lust, ein bisschen damit zu spekulieren, wer wohl die besten Chancen haben könnte. In der Zwischenzeit wird die Jury ja auch nichts Anderes machen. Sie werden aber alles aus der Nähe betrachten. Man geht zu allen Objekten hin, um diese dann persönlich nach den notwendigen Eigenschaften zu überprüfen.

Das sind die 5 Finalisten

finalisten Mies Van der Rohe Award 2015

Die Begründung

Begründet wurde Mies Van der Rohe Award im Jahre 2007. Dies ist eine Initiative der Europäischen Union, der Europäischen Kommission, dem europäischen Parlament und der Stiftung Mies van der Rohe. Angesehen wird es als einer der wichtigsten Preise für Architektur auf unserem Kontinent. Davon können vor allem Projekte profitieren, die in den letzten zwei Jahren geschaffen worden sind. Frühere Projekte, die diesen Preis gewonnen haben, sind Harpa Konzert-Saal und Konferenzzentrum in Reykjavik der dänischen Architekturfirma Henning Larsen in Zusammenarbeit mit dem isländischen Praxis Batteríið und dem KünstlerOlafurElíasson, sowie Neues Museum in Berlin, gestaltet von David Chipperfield Architects und Julian Harrap.

Die Projekte von diesem Jahr

Mies Van der Rohe Award finalisten 2015

Ravensburg Art Museum von Lederer Ragnarsdóttir Oei ist die erste Nominierung. Gebaut in der historischen Stadt Ravensburg, stellt dieses Projekt eine Symbiose aus alten und neuen Elementen dar. So schreibt es sich perfekt in die historische Umgebung der Stadt ein. Zugleich bietet es aber dem modernen Menschen alle möglichen Bequemlichkeiten.

Ravensburg Art Museum

Mies Van der Rohe Award Ravensburg Art Museum von Lederer Ragnarsdóttir Oei

Das dänische Maritime Museum von BIG-Bjarke Ingels Group in Helsinki ist der nächste Finalist. Es entwickelte sich in den letzten Jahren zum neuen Kulturzentrum der Stadt. Es ist in der Hafenanlage der Stadt integriert worden. Es sieht wie eine eingeteilte Bahn ein, die sich längst der Wände erstreckt. Das Design schließt auch drei Brücken ein, die jeweils auf zwei Levels sind.

Das dänische Maritime Museum

Mies Van der Rohe Award dänisches Maritime Museum

Werbung

In der Hafenanlage der Stadt integriert

Maritime Museum BIG Bjarke Ingels Group Helsinki Mies Van der Rohe Award

Nominiert ist auch Antinori Winery von Archea Associati (San Casciano Val di Pesa, Florenz, Italien). Dieses Objekt befindet sich zwischen Florenz und Siena, auf den Hügeln von Chianti. Das Ziel war, dieses sehr moderne Objekt in die ländliche Umgebung nahtlos zu integrieren.

Antinori Winery

Mies Van der Rohe Award Antinori Winery Archea Associati

Irgendwo zwischen Florenz und Siena

Mies Van der Rohe Award Antinori Winery San Casciano Val di Pesa Florenz

Weinfässer lagern

antinori winery Mies Van der Rohe Award

Ein innovativer Weinkeller

martini antinori winery finalisten Mies Van der Rohe Award

Werbung

Aus Mitteleuropa stammt das nächste Beispiel. Es handelt sich um die Philharmonie von Stettin (polnisch: Szczecin) in Polen. Auch hier, wie bei den anderen Nominierten scheint die gelungene Bezugnahme auf die Architektur in der Umgebung eine wichtige Rolle gespielt zu haben. Dort finden sich viele ornamentierte neugotische Elemente. Auch gibt es eine Reihe von voluminösen klassischen Gebäuden. Große Deckenleuchten im oberen Bereich bereichern weiterhin den Look vom Gebäude.

Die Philharmonie von Stettin in Polen

Mies Van der Rohe Award Philharmonie von Stettin polen

Moderne Architektur

Mies Van der Rohe Award Szczecin Philharmonie von Stettin

Komplett in Weiß und leicht durchsichtig

Mies Van der Rohe Award Szczecin Philharmonie von Stettin polen

Saw Swee Hock Studentenzentrum von O’Donnell + Tuomey zu der Londoner Wirtschaftsschule ist das fünfte Objekt, welches es zu der Nominierung geschafft hat. Die Architektur muss die Versinnbildlichtung des Wunsches darstellen, diesen Ort zu einem Zentrum des wissenschaftlichen Austausches zu umwandeln. Die Bewegung Innen und Außen wird visuell zu einer Einheit zusammengeschweißt. Das klappt unter anderem auch dank der gabelförmigen Struktur der Ziegelanordnung. So lässt man mehr Licht rein kommen. Auch gibt es den faszinierenden wachsenden Effekt am Gebäude bei Nacht.

Saw Swee Hock Studentenzentrum

Mies Van der Rohe Award Saw Swee Hock Studentenzentrum

Bewegung nachahmen

Mies Van der Rohe Award Saw Swee Hock

Werbung

Gabelförmige Struktur der Ziegelanordnung

Mies Van der Rohe Award Saw Swee Hock gebäude

Mehr Licht reinlassen

Mies Van der Rohe Award Saw Swee Hock terrasse

Verwandte Artikel
neue Artikel