Richard Gere – Filmstar, Gentleman und Menschenfreund ist 70 geworden

Julia Steinhof / September 03 2019

Es ist kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Der ewige „American Gigolo“ und der berühmte und beliebte Schauspieler Richard Gere ist am Samstag, dem 31.August 70 Jahre alt geworden. Es ist sogar beneidenswert, wie heute der vor 20 Jahren von „People“-Magazin gekürte „Sexiest Man Alive“ immer noch aussieht. Und seine Energie für humanitäre Zwecke einsetzt. Mit seinem verschmitzten Lächeln und den funkelnden Augen lässt er die Frauen wieder mal auf Wolke 7 schweben. Die meisten träumen dabei erneut von dem Gentleman von „Pretty Woman“ (1990). Das bleibt sein absoluter Kinohit, der heute zweifelsohne zu der Klassik von Hollywood gehört. Und den wir alle gut kennen. Jedoch hat sich im Laufe der Jahre Richard Gere auch etwas verändert. Von dem „Mann für gewisse Stunden“ ist der Filmstar zum praktizierenden Buddhisten und Humanisten geworden. Dalai Lama gehört zu seinen engen Freunden.

Der erfolgreiche Schauspieler ist am 31.August 70 geworden.

Richard Gere am 31.August 70 Jahre alt immer noch gutaussehend

Werbung
  • Richard Gere und seine besten Filmrollen

Der 70. Geburtstag von Richard Gere ist ein guter Anlass, einen Blick auf seine besten und populärsten Filme zu werfen. Der heutige Leinwandlover wurde am 31. August 1949 in Philadelphia in der mehrköpfigen Familie eines Versicherungsvertreters geboren. Als junger Mann studierte er Philosophie, brach aber 1969 sein Studium an der University of Massachusetts ab. Denn die Filmbranche verlockte ihn. Erst 10 Jahre später gelang ihm sein großer Durchbruch. 1980 spielte Richard Gere die Rolle des Luxus-Callboys Julian Kaye unter der Regie von Paul Schrader. Der Film „American Gigolo“ oder wie er im deutschsprachigen Raum als „Ein Mann für gewisse Stunden“ bekannt ist, machte ihn zum Filmstar. Dort verkörpert Richard Gere alles, was einen Mann undurchdringlich und damit begehrenswert macht.

 Der ewige American Gigolo Richard Gere ist wie immer selbstgefällig und unwiderstehlich.

Richard Gere der ewige American Gigolo 70 geworden

Dann folgten aufeinander „Ein Offizier und Gentleman“ (1982), „Cotton Club“ (1984), „Gnadenlos“ (1986) und „Miles from Home“ (1988). Seine Teilnahme daran bestätigte sein schauspielerisches Talent und seine starke erotische Ausstrahlung. Die absolute Krönung der Männlichkeit, der Reinform des Mannes schlechthin, kam aber 1990 in der Liebeskomödie „Pretty Woman“. Die sprühende Synergie auf dem Bildschirm beider Filmstars Richard Gere und Julia Roberts bleibt immer noch unübertroffen. Jahre später wurde der Schauspieler einige Male für den Golden-Globe-Filmpreis nominiert. 2003 gewann Richard Gere den Golden Globe Award für besten Darsteller in der Kategorie Komödie und Musical mit dem Film „Chicago“. 2012 wurde ihm der Golden Icon Award des Zürich Film Festivals für sein Lebenswerk verliehen. Ein Oscar bleibt ihm jedoch bis heute verwehrt. Vielleicht deswegen, weil er bei der Rollenauswahl Gelassenheit und politische Haltung vor kommerzielle Interessen stellt.

Die Filmkarriere von Richard Gere und Julia Roberts geht seit dem Kinohit „Pretty Woman“ steil bergauf.

Richard Gere Julia Roberts 1990 Pretty Woman großer Erfolg

  • Richard Gere privat, als Buddhist und Humanist

In seinem Privatleben bleibt Richard Gere stets zurückhaltend. Der große Filmstar weiß seine Privatsphäre vor Blitzlichtgewittern zu schützen. Jedoch sorgte er im Februar 2019 für Schlagzeilen. Im Alter von 69 Jahren hat er seinen zweiten Sohn bekommen. Also, kein Mann im Rentenalter! Der beliebte Schauspieler hat 2018 die Spanierin Alejandra (36) geheiratet. Das ist seine dritte Ehe, in der er wieder mal die glückliche Vaterrolle übernimmt. Von seiner ersten Ehe mit dem Bond-Girl Carey Lowell hat Gere einen 19-jährigen Sohn. Außerdem war er in den 90gern mit dem Supermodel Cindy Crawford verheiratet. Das „People“-Magazin erfand 1993 erstmals und einmalig den Titel „Sexiest Couple Alive“ für beide Stars.

 Mit dem Supermodel Cindy Crawford war Richard Gere zwischen 1991 und 1995 verheiratet.

Richard Gere Cindy Crawford Sexiest Couple Alieve

 In seiner dritten Ehe mit Alejandra Silva ist ihm ein spätes Familienglück beschert.

Richard Gere dritte Ehe mit Alejandra Silva spätes Familienglück

Außerhalb des Medientrubels um die Geburt seines zweiten Sohnes im Februar und jetzt um sein 70.Jubiläum macht Richard Gere oft als Philanthrop auf sich aufmerksam. 1991 gründete er seine Stiftung „Survival International“, die humanitäre Projekte in der ganzen Welt unterstützt. Einmal hat er Folgendes im Interview gesagt. „Ich habe mich nie als Star empfunden oder fand mich gar besser als andere. Für mich gab und gibt es viel Wichtigeres im Leben. Zum Beispiel, ein nützliches Glied der Gesellschaft zu sein. Gutes zu tun“. Und das ist heute sein Image, das alle anderen überragt. Der Schauspieler ist Vorsitzender der „International Campaign for Tibet“.   Der 14. Dalai Lama zählt zu seinen engen Freunde.

 Richard Gere ist heute ein praktizierender Buddhist und Humanist.

Richard Gere mit seiner dritten Ehefrau heute ein praktizierender Buddhist und Humanist.

Werbung

Anfang der 90er bekannte sich Richard Gere zum Buddhismus. In der fernöstlichen Religion findet er Ruhe und den Weg zu sich selbst. Seine menschliche Seite hat Richard Gere noch 1993 etwa als Präsentator bei der Oscar-Verleihung gezeigt. Damals hat er sich öffentlich gegen die chinesische Annexion und die schlechte Behandlung der Tibeter geäußert. Die Folgen waren aber negativ für ihn – weder in Hollywood wurde er gut verstanden noch in China gern gesehen. Genau wie sein Kollege Brat Pitt  nach dem Film „Seven Years in Tibet“.

 Wegen seiner politischen Äußerungen ist Richard Gere in Peking unerwünscht.

Richard Gere Alejandra Silva beim Filmfestival politische Äußerungen in Peking unerwünscht

Verwandte Artikel
neue Artikel