Katie Bouman – ein nettes Gesicht hinter der großen Sensation!

Julia Steinhof / April 12 2019

Seit dem vergangenen Mittwoch, dem 10.April, ist die ganze Welt von der neuesten großen wissenschaftlichen Sensation unserer Zeit fasziniert. Ein riesiges internationales Team hat den Durchbruch in der Weltraumforschung gemacht und die ersten Fotos vom Schwarzen Loch der weiten Öffentlichkeit präsentiert. Über 200 Wissenschaftler haben jahrelang an dem „Event Horizon Telescope“ Projekt gearbeitet. Nun ist es klar, dass wir einer jungen Frau für die Aufnahmen viel zu verdanken haben. Ihre enorme Leistung hat es möglich gemacht, dass das Projekt gelungen ist. Ohne die 29-jährige Katie Bouman hätte es die wissenschaftliche Sensation allerdings wohl nie gegeben! Wer wirklich hinter den ersten Fotos vom Schwarzen Loch steht, erfahren Sie gleich!

Katie Bouman ist eine junge, nette und sehr talentierte Wissenschaftlerin.

Katie Bouman junge nette talentierte Wissenschaftlerin

Werbung
  • Wer ist Katie Bouman?

Katie Bouman ist heute ein Star in den sozialen Medien. Jedoch bleibt die promovierte Informatikerin sehr bescheiden, obwohl sie viel zum Gelingen des EHT Projekts beigetragen hat. Ihr Weg zum Erfolg führt über wissenschaftliches Studium und langjährige Vorbereitung. Die US-Amerikanerin stammt aus West Lafayette, Indiana und hat zuerst Elektrotechnik an der University of Michigan studiert, dann ihren Master am Massachusetts Institute of Technology (MIT) abgeschlossen. Dort leitete sie ein großes Projekt, unterstützt von einem Team des MIT Computer Science and Artifical Intelligence Laboratory, von Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics und MIT Haystack Observatory. Anschließend hat Katie Bouman ihre Doktorarbeit in Elektrotechnik und Computerwissenschaften an der Harvard University gemacht.

 Sie hat viel für ihren Erfolg gearbeitet.

Katie Bouman junge Wissenschaftlerin arbeitet viel für den Erfolg

Während ihres Studiums wurde sie Teil vom „Event Horizon Telescope“ Projekt und entwickelte den Algorithmus, der die Daten der Teleskope zusammensetzen konnte. Das machte das erste Bild vom Schwarzen Loch in der Galaxie Messier 87 möglich. Jetzt ist sie Assistenzprofessorin für Computerwissenschaften und Mathematik am California Institute of Technology und hat kürzlich geheiratet.

Zu diesem Foto schrieb Katie Bouman: “Ich schaue ungläubig auf das erste Bild, das ich jemals von einem schwarzen Loch gemacht habe, wie es gerade rekonstruiert wird“.

Katie Bouman erstes Foto Schwarzes Loch kann es kaum fassen

 Die Leistung von Katie Bouman und ihre Arbeit am EHT- Projekt

Kurz nachdem das erste Bild des Schwarzen Lochs der Galaxie Messier 87 veröffentlicht worden war und schnell durch die Welt ging, wurde es auch klar, dass Katie Bouman hinter dem historischen Bild steht. Sie wurde in den sozialen Medien weltweit für ihre Leistung gelobt. Jedoch blieb sie bescheiden und sagte gegenüber CNN , dass dies nur durch Teamarbeit möglich geworden sei. „Niemand von uns hätte es alleine geschafft. Es gelang nur dank vielen verschiedenen Wissenschaftlern aus vielen verschiedenen Fachrichtungen“, sagte Katie Bouman. Sie postete ein Bild auf Facebook, auf dem sie vor ihrem Laptop sitzt und es kaum glauben kann, dass das Bild des Schwarzen Lochs schon auf ihrem Bildschirm ist.

Dieses Foto ging schnell um die Welt.

Dieses Foto ging schnell um die Welt.

Hier handelt es sich um ein Phänomen im Weltall. Es befindet sich im Zentrum der 55 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie Messier 87. Dieses Schwarze Loch hat eine enorme Masse und ist 6,5 Milliarden Mal schwerer als unsere Sonne. Ein wahrheitsgetreues Bild vom Schwarzen Loch zu erhalten, ist keine leichte Aufgabe, aber das war der Wunsch und das Ziel des ganzen wissenschaftlichen Teams.

Katie Bouman entwickelte den Algorithmus, der die Messdaten von drei verschiedenen Teleskopen multipliziert und damit das Niveau der Genauigkeit erhöht. Jede neue Messung ergänzte die fehlenden Daten und half bei der Rekonstruktion der Bilder. Die enorme Entfernung von 55 Millionen Lichtjahre war ein Problem, deshalb hat man acht Einzelobservatorien auf vier Kontinenten zusammengeschlossen und so ein Superteleskop erstellt. Das erste Bild vom Schwarzen Loch war deswegen eine Teamarbeit, beruht aber vor allem auf Katie Boumans Algorithmus und auf einigen weiteren. Jedoch hat man ein lückenloses Bild erstellt!

Katie Bouman ist von ihrer wissenschaftlichen Arbeit begeistert und guckt optimistisch in die Zukunft.

    Katie Bouman junge nette talentierte Wissenschaftlerin

Alle Mühe hat sich gelohnt!

Die Arbeit von Katie Bouman und 200 weiteren Wissenschaftlern hat sich gelohnt. Ihr Algorithmus funktioniert und die Forscher konnten das Bild des Schwarzen Lochs errechnen. Wie schwer es war, offenbart der folgende Vergleich, den Bouman 2016 ausdrückte: „Das schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße darzustellen, ist in etwa so, als würde man versuchen, eine Grapefruit auf dem Mond zu erkennen“. Jedoch gelang dies ausgezeichnet. Nun will die junge Wissenschaftlerin sogar Videos vom schwarzen Löchern machen. Sie fühlt sich für den nächsten Schritt motiviert und dient als Inspiration für Millionen Wissenschaftler weltweit. „Solange man begeistert ist und motiviert ist zu arbeiten, sollte niemand das Gefühl haben, es nicht schaffen zu können“, sagte Katie Bouman.

Katie Bouman junge nette talentierte Wissenschaftlerin

Werbung

 

Verwandte Artikel
neue Artikel