Wie die Gartengestaltung Ihr Wohlbefinden beeinflusst

Augustine Schatzenberger / Dezember 09 2020

Das eigene Zuhause sollte der Wohlfühlort sein, an dem Sie vollkommen entspannen. Dazu gehört nicht nur ein bequemes Bett im Schlafzimmer, sondern auch das Drumherum. Falls Sie in einem eigenen Haus wohnen und über einen Garten verfügen, können Sie diesen zusätzlich zu einer Wohlfühloase werden lassen. Wie die Gartengestaltung Ihr Wohlbefinden beeinflusst und was dazu nötig ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Die richtige Gartenpflege

Wer sich detailliert mit den Möglichkeiten der Gartengestaltung auseinandersetzt, weiß auch, dass diese dauerhaft gepflegt und instandgehalten werden muss. Dazu gehört vor allem das regelmäßige Aufbereiten des Terrassenbodens sowie das Unkrautjäten und Rasenmähen. In die Jahre gekommene Bodenplatten trüben das Gesamtbild, wodurch der Garten eher als unüberwindbare Aufgabe als als Entspannungsort gilt.
Sowohl für das Jäten des Unkrauts wie auch für das Mähen des Rasens werden jedoch einige Geräte gebraucht, die passend gelagert werden sollten.

gartengestaltung gartenutensilien aufbewahren

Das Gartenhaus: eine Kombination aus Lager und Ort zum Relaxen

Während noch vor einigen Jahrzehnten Gartenhäuser lediglich zur Lagerung wichtiger Gegenstände genutzt wurden, gibt es heute Kombinationen aus Lagern und gemütlichen Orten innerhalb eines Gartenhauses. Das ist zum Beispiel mit einem 5-Eck-Gartenhaus möglich. Geräumige Modelle bieten genügend Platz für Gegenstände, die zur Aufbereitung und Pflege des Gartens gebraucht werden. Außerdem sind die fünfeckigen Häuser aus Holz besonders ansehnlich, weil sie natürlich und modern wirken. Die Integration in das Gesamtbild des Gartens erfolgt leicht, weil äußerliche Änderungen individuell getätigt werden können. Der Grundriss des Gartenhauses führt außerdem dazu, dass das Haus gut in die Ecke des Gartens platziert werden kann. Dadurch wirkt der Garten nicht überladen und der Platz in einer Ecke wird gut genutzt.
Die Lagerung der Gartengeräte im Gartenhaus hat zum Vorteil, dass der Rest des Gartens ordentlich bleibt, was zum Wohlbefinden im eigenen Grün beiträgt.

Mona_E-VD_800x800

Die passenden Farben für die passende Form des Gartens

Ein Garten ist nicht gleich ein Garten. Es gibt sowohl kleine als auch große Gärten, die unterschiedlich gestaltet werden sollten. Kleine Gärten wirken größer, wenn die sich darin befindenden Möbel und Pflanzen hell gehalten und schlicht gestaltet werden. Der Fokus liegt dabei auf platzsparenden Sitzmöglichkeiten, die bei Wind und Wetter auch im 5-Eck-Gartenhaus temporär gelagert werden können.
Besitzern von großen Gärten sind bei der Farbwahl jedoch keine Grenzen gesetzt, da der Garten optisch nicht mehr größer wirken muss. Für ein hohes Wohlbefinden und ein stimmiges Gesamtbild ist es jedoch von hoher Bedeutung, die verwendeten Farben in den Gartenmöbeln und im Dekor, wie z. B bei Pflanzen aufeinander abzustimmen.
Quadratisch oder rechteckig geformte Grundrisse eines Gartens bringen den größten positiven Effekt, wenn mit hellen und dunklen Farben gespielt und dadurch ein Kontrast erzeugt wird. Das kann einerseits mit den Möbeln, andererseits aber auch mit unterschiedlichen Pflanzen geschehen.

Glasgow-A-350x500-44-grau

Ein Garten in L-Form lässt sich gut in Bereiche einteilen. Die Nutzung eines 5-Eck-Gartenhauses bringt hierbei den Vorteil, dass nur ein kleiner Teil des Gartens gebraucht und der Rest frei zur Verfügung gestellt wird.

Es gibt zahlreiche äußere Faktoren, die das Wohlbefinden im eigenen Garten beeinflussen. Ein persönlicher Touch in einem Garten führt zusätzlich dazu, dass ein „Gefühl von Zuhause“ entsteht, wodurch das Wohlbefinden auf ein Maximum ansteigt.

Lisa-D_modern_800x800

xFabio-44-B_4K_new-windows_800x800.pagespeed.ic.CJxejcX2up

Verwandte Artikel
neue Artikel