Schefflera – die schöne Exotin fürs Büro und Zuhause

Julia Steinhof / Oktober 29 2021

Blumenfreunde aufgepasst! Heute möchten wir Ihnen eine der beliebtesten Zimmerpflanzen vorstellen, die attraktive Schefflera! Sie ist bei uns auch unter dem Namen Strahlenaralie gut bekannt. Mit ihrem eleganten Wuchs und leicht gläntenden Laub bringt die Pflanze ein exotisches Flair in unsere vier Wände. Sie ist aber auch in vielen Büroräumen zu sehen. Und das aus zwei guten Gründen. Einerseits ist das eine robuste und pflegeleichte Zimmerpflanze. Sie ist eher anspruchslos in puncto Standort, Lichtverhältnisse und Co. darüber hinaus gilt die grüne Exotin als eine der besten luftreinigenden Zimmerpflanzen  überhaupt. Sie ist ein hervorragender Luftreiniger, kann Schadstoffe der Raumluft entnehmen und das Ambiente mit Sauerstoff bereichern. Diese Eigenschaft macht sie für Wohn-und Schlafzimmer besonders beliebt, aber auch für Home Offices und öffentliche Büros. Überall macht die Schefflera eine gute Figur und begeistert durch ihren exotischen, ganz natürlichen Charme.

Die Schefflera wird oft als grüner Mitbewohner in Wohnungen und Büroräumen bevorzugt.

Schefflera Zimmergehölz grüner Mitbewohner in Wohnungen und Büroräumen

Werbung

 

Wissenswertes über die Schefflera

Wissen Sie genau, woher die beliebte Zimmerpflanze kommt und was der Name Schefflera bedeutet? Es wird angenommen, dass die Gattung aus den gemäßigten Tropengebieten  stammt. In Südostasien, den Pazifischen Inseln und in Mittel-und Südamerika ist sie als Strauch, Baum und Kletterpflanze weit verbreitet. Weltweit gibt es ca. 530 Pflanzenarten, die zur Schefflera Gattung zählen. In ihrer Heimat wachsen diese Pflanzen in freier Natur und können bis zu 40 m Höhe erreichen. In der Zimmerkultur sind jedoch nur zwei Arten vertreten, die Kleine Strahlenaralie (Schefflera arborica) und die feinblättrige Fingeraralie (Schefflera elegantissima). Diese exotischen Pflanzen tragen den deutschen Namen Strahlenaralien, denn ihre Blätter sind strahlenförmig angeordnet. Die Blätter sind grün oder gelb-grün panaschiert und glänzend. Die Strahlenaralie wächst aufrecht und üppig (etwa 30 cm pro Jahr), sie kann eine Höhe von 1,50 bis 2 m erreichen. In Zimmerkultur blüht die exotische Pflanze nur selten, wenn überhaupt, dann im Sommer.

Die Kleine Strahlenaralie hat ihre Heimat im fernöstlichen Taiwan.

Schefflera kleine Strahlenaralie im Topf gelb-grün panaschierte Blätter sehr attraktiv

 Die gelb-grün panaschierten Blätter der Pflanze ziehen oft viele Blicke auf sich.

Schefflera kleine Strahlenaralie im Topf gelb-grün panaschierte Blätter echter Blickfang

Die grünen, leicht glänzenden Blätter sind aus 7 oder 9 Fingern zusammengesetzt und wechselständig am Stiel angeordnet.

Schefflera grüne leicht glänzende Blätter 7 oder 9 Finger wechselständig am Stiel angeordnet

 

Wie wird die Schefflera richtig gepflegt?

Obwohl die Schefflera als pflegeleicht und robust gilt, ist es gut bei ihrer Pflege doch folgende Tipps und Infos zu beachten.

  •  Standort:

Die Strahlenaralie bevorzugt das ganze Jahr über einen warmen, halbschattigen und hellen Ort im Haus. Sie sollte aber vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Deshalb muss man auf alle Fälle direktes Sonnenlicht vermeiden. Die Schefflera gedeiht gut im Halbschatten, sodass man sie auch in eine Zimmerecke stellen kann. Die Pflanze verträgt trockene Heizungsluft gut, kann aber Zugluft nicht tolerieren und wirft an einem solchen Standort schnell ihre Blätter ab. Im Sommer kann sie ins Freie gebracht werden, aber an einen halbschattigen Ort. Sinkt die Temperatur in der Nacht unter 10 Grad Celsius, soll sie wieder ins Haus. Die schöne Exotin hat keine Ansprüche an den Boden, wenn er genug feucht ist. Die Schefflera gedeiht genauso gut in Einheitserde und in Hydrokultur .

Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht und Zugluft!

Schefflera auf einem Tisch an einem hellen halbschattigen Ort kein direktes Sonnenlicht keine Zugluft

What's Hot

Gut schlafen durch luftreinigende Zimmerpflanzen!

  •  Gießen und düngen:

Gießen Sie Ihre Strahlenaralie vorsichtig, sodass der Topfboden mäßig feucht bleibt. Zu viel Wasser könnte bei dieser Pflanze zu Wurzelfäulnis führen. Düngen Sie regelmäßig – von April bis Oktober einmal die Woche, im Winter einmal im Monat. Verwenden Sie am besten mit Flüssigdünger im Gießwasser.

 Junge Pflanzen werden im Prinzip jedes Jahr umgetopft.

Schefflera junge Pflanze umtopfen einmal im Jahr am besten im Frühjahr

Werbung
  • Umpflanzen und Schneiden der Schefflera:

Da sich die Pflanze in der Wachstumsperiode üppig entwickelt, muss man junge Strahlenaralien jedes Jahr umtopfen. Kürzen Sie dabei überlange Wurzeln und entfernen Sie faule oder abgestorbene solche. So bleibt Ihre Pflanze vital! Bei Umpflanzen kann man auch einige der Blätter kürzen. So verleihen Sie Ihrer Schefflera die gewünschte Form. Das kann aber auch zu anderen Zeiten passieren, zum Beispiel wenn Sie Ihr Freilandgehölz oder den Ficus Benjamini  schneiden.

Extra Tipp: Tragen Sie beim Schneiden und Vermehren der Strahlenaralie Handschuhe, denn die Pflanze ist leicht giftig! Beim Hautkontakt kann es zu Reizungen kommen!

  • Vermehren:

Die Vermehrung der Schefflera ist unkompliziert. Sie brauchen unverholzte Stecklinge von der Pflanze zu scheiden und diese in ein Wasserglas bei milder Raumtemperatur zu geben. Im Frühjahr sind die Stecklinge in 3-4 Wochen schon bewurzelt und können gepflanzt werden.

Obwohl die Schefflera als pflegeleicht gilt, muss man doch einige Regeln beim Umtopfen beachten.

Schefflera junger Man beim Umtopfen viele Grünpflanzen rundherum

What's Hot

6 blühende Zimmerpflanzen für den Herbst, die Farbe und Freude bringen

Durch Stecklinge kann die Pflanze problemlos vermehrt werden.

Schefflera grüne glänzende Blätter schneiden als Stecklinge zur Vermehrung nutzen

 

  • Extra Tipps für die richtige Pflege der Schefflera:

  • Damit der schöne Glanz des Laubs erhalten bleibt, wischen Sie die Blätter von Zeit zu Zeit feucht ab.
  • Bevor Sie die Pflanze im Spätherbst wieder ins Haus oder in den Wintergarten bringen, halten Sie Ausschau nach Blattläusen  und Spinnmilben. Diese befallen die schönen grünen Blätter gern.
  • Nicht für uns Menschen, aber für Kleinkinder und Tiere ist die Strahlenaralie giftig! Ihre Pflanzenteile enthalten unlösbare Kristallsalze, die beim Verzehr zu Schwellungen im Atembereich führen könnten. Halten Sie deshalb die Pflanze lieber fern von Ihren Kleinen und von den Haustieren.

Vorsicht! Es ist kaum zu glauben, dass diese eleganten Blätter giftig sind!

Schefflera schöne elegante grüne glänzende Blätter aber giftig

What's Hot

Luftreinigende Pflanzen für gesunde, strahlende Haut

So finden Sie die Zimmerpflanze im Blumengeschäft – an einem Moosstamm fixiert.

Schefflera Zimmerpflanze im Blumengeschäft an einem Moosstamm fixiert

 

Die Starhlenaralie ist die beste luftreinigende Zimmerpflanze

Zu guter Letzt möchten wir noch mal die besondere Eigenschaft der Schefflera betonen, die Raumluft zu reinigen. Etwas mehr sogar, sie gilt als die beste luftreinigende Zimmerpflanze und wird als solche hochgeschätzt. Studien beweisen, dass die Strahlenaralie Schadstoffe wie Formaldehyd, Benzol, Nikotin und chemische Verbindungen aus der Raumluft filtert. Im Laufe eines Tages kann sie der Raumluft ca. 10 Liter Kohlendioxid entziehen. Darüber hinaus produziert eine 1,5 m hohe Pflanze etwa 1 Liter Sauerstoff pro Stunde und bereichert damit die Luft im Raum. Das ist doch eine großartige Leistung, die keine andere Zimmerpflanze vollbringen kann.

 Die Schefflera bezaubert durch ihre natürliche Eleganz.

Schefflera junge Pflanze im Topf bezaubert durch natürliche Eleganz

What's Hot

9 luftreinigende Büropflanzen für mehr Wohlbefinden und höhere Leistungsfähigkeit

Werbung

 Sie hat nicht nur eine wichtige dekorative Funktion zu erfüllen.

Schefflera schönes grünes Laub in der Zimmerecke richtiger Blickfang im Raum

 Die Strahlenaralie ist auch der beste Luftreiniger unter den grünen Zimmerpflanzen.

Schefflera der beste Luftreiniger unter den grünen Zimmerpflanzen große Leistung jeden Tag

What's Hot

18 schöne Zimmerpflanzen, die zudem leicht zu pflegen sind

Verwandte Artikel
neue Artikel