10 Einrichtungsideen für ein besseres Wohngefühl

Liana Dahdouh / Januar 10 2017

10 wundervolle Einrichtungsideen, die die Wohnqualität steigern

Egal, ob kleine Wohnung oder großes Loft: wer auf die richtigen Möbel setzt, kann mit Hilfe von Wohnideen und Einrichtungstipps noch mehr aus seinen eigenen vier Wänden herausholen. Hierbei ist es vollkommen unerheblich, ob Sie mit Hinblick auf Ihren Stil eher minimalistisch, vintage oder klassisch agieren. In den meisten Wohnungen verbirgt sich, besonders im Zusammenhang mit dem Einsatz der Accessoires, immer wieder Verbesserungspotenzial. Die gute Nachricht: viele Einrichtungstipps sind nicht teuer, bieten aber einen großen und nachhaltigen Effekt. Wie immer gilt es lediglich, sich über seine Möglichkeiten bewusst zu werden.

Wohnwände als gemütliche Ordnungshelfer

Oft lässt sich mit Hilfe eines Regals ein kleiner, zusätzlicher Raumbereich schaffen

Bild: Wohnbeispiel für Trennwände als praktische Accessoires. Bildquelle: AnnaTamila–388215628/ Shutterstock.com

Eine Wohnwand schafft nicht nur mehr Ordnung für Bücher und Co., sondern hilft auch dabei, mehr Struktur in Ihre eigenen vier Wände zu bringen. Vor allem dann, wenn Sie beispielsweise über ein besonders großes Wohnzimmer verfügen, schafft ein Raumtrenner oftmals mehr Behaglichkeit und ein stilvolles Ambiente. Achten Sie jedoch immer darauf, den Inhalt der Wohnwand ordentlich zu gestalten. Ansonsten wirkt dieses so nützliche Accessoire schnell unruhig. Zudem sollten Sie derartige Raumtrenner am besten ausschließlich in mittelgroßen oder großen Zimmern einsetzen. Auf zu kleinem Raum wirken die Wände ansonsten eher gedrungen.

Helle Sitzmöbel – alles andere als kühl und steril

Schlichte Möbel können mit Hilfe von Kissen aufgefrischt werden

Bild: Kissen als Farbklekse auf hellen Möbeln. Bildquelle: DotExe – 482657359/ shutterstock.com

Vor allem dann, wenn Sie über eine kleine Wohnfläche verfügen, können helle Möbelstücke für ein besseres Raumgefühl sorgen. Längst sind die Möglichkeiten hier nicht „nur“ auf klassisches Weiß begrenzt. Vor allem Sofas und andere Sitzmöglichkeiten in Pastell gelten als zeitlos. Wahlweise können Sie diese auch mit bunten Accessoires, wie Kissen oder Decken, ein wenig aufpeppen. Wer bisher immer Angst davor hatte, dass beispielsweise eine Couch in hellem Design zu unpersönlich wirken würde, wird hier schnell eines Besseren belehrt.

Einrichtungsideen – Transparente Möbelstücke für mehr Wohnflair

Wer filigrane Möbelstücke richtig einsetzt, kann einen Raum heller und freundlicher machen

Bild: Transparente Möbel auf kleiner Wohnfläche. Bildquelle: Photographee.eu–525367363 / Shutterstock.com

Wer auf transparente Möbelstücke setzen möchte, muss sich nicht zwangsläufig immer für Glas entscheiden. Auch Stühle mit vergleichsweise dünnen Beinen oder andere „durchsichtige“ Accessoires helfen nachhaltig dabei, eine Wohnung ein wenig größer und weicher wirken zu lassen. Besonders dann, wenn es sich beim betreffenden Raum um ein vergleichsweise kleines Zimmer handelt, können Sie hier mit den passenden Möbeln nachhaltig punkten.

Ein großer Esstisch für gemütliche (und leckere) Stunden

Der Stil eines großzügig gestalteten Essbereichs sollte nicht unterschätzt werden

Bild: Großer Esstisch mit saisonaler Deko. Bildquelle: 2M media – 487142923 / Shutterstock.com

Sie verfügen über einen großen Essbereich? Wunderbar! Dann sollten Sie diesen auch nutzen. Ein großer Esstisch gehört hier definitiv zu den Must haves. Wichtig ist es jedoch auch, diesen gekonnt in Szene zu setzen. Im Laufe der Jahre wurde das längliche Modell hier immer beliebter. Kombinieren Sie dieses wichtige Element beispielsweise mit einer Deckenlampe und einem Tischschmuck, der an die jeweilige Jahreszeit angepasst ist. Egal, ob zum opulenten Abendessen oder in gemütlicher Runde: der Esstisch aus Holz entwickelt sich in den meisten Haushalten schnell zum Dreh- und Angelpunkt im Wohnbereich.

Wandbilder als klassischer Wandschmuck… erhalten Sie schöne Erinnerungen auf künstlerische Weise

Stimmen Sie die Anordnung Ihrer Bilder immer aufeinander ab und nutzen Sie einheitliche Rahmen.

Nichts wirkt persönlicher als ein Foto. Daher sollten Sie die Erinnerungen an schöne Tage ausnutzen und zu einem Bestandteil Ihrer Wandgestaltung machen. Am besten sorgen Sie hier jedoch für ein wenig Struktur, so dass ein individuelles und dennoch ordentliches, harmonisches Bild entstehen kann. Besonders die Anordnung und die Wahl der entsprechenden Rahmen ist hier ausschlaggebend. Am besten mischen Sie hier keine unterschiedlichen Stilrichtungen miteinander, sondern beschränken sich auf eine Rahmenart. Hängen Sie die Bilder hauptsächlich in einem bestimmten Bereich des Zimmers auf und schaffen Sie sich damit eine kleine „Erinnerungs- und Nostalgieecke“.

Einrichtungsideen – Genießen Sie flexible Designs mit Tafelfarbe und Co.!

Kurzweilige Notizen finden auf einer Tafelwand ihren Platz.

Bild: Tafelecke mit persönlichen Notizen. Bildquelle: Photographee.eu –519347620 / Shutterstock.com

Wände eignen sich hervorragend für eine persönliche Gestaltung. Nicht immer müssen es jedoch die klassischen Bilderrahmen sein. Wer hier noch flexibler sein möchte, sollte zur Tafeltechnik greifen. Der Untergrund wird hier entsprechend entweder aufgemalt oder geklebt und bietet ausreichend Platz für kleine Liebesbotschaften oder den aktuellen Einkaufszettel. Flexibler geht’s nicht.

Mut zu mindestens einer leeren Wand und schlichten Möbeln – der minimalistische Stil

Hier dominieren klare Linien und helle Designs

Bild: Klare Linien und Strukturen im minimalistischen Stil. Bildquelle: Tr1sha – 520261186 / Shutterstock.com

Der minimalistische Einrichtungsstil kommt ursprünglich aus den norwegischen Ländern, hat es jedoch im Laufe der Jahre auch geschafft, in Deutschland heimisch zu werden. Das Prinzip charakterisiert sich -sowohl mit Hinblick auf die Möbel als auch im Zusammenhang mit der Wandgestaltung- durch schlichte und klare Strukturen. Zudem sind helle Farben vorherrschend. Ideal also auch, um in kleinen Wohnungen für noch mehr Flair zu sorgen. Wichtig ist es lediglich, den minimalistischen Stil nach Möglichkeit nicht mit anderen Einrichtungsformen zu mischen, sondern stattdessen einer Linie treu zu bleiben.

Nutzen Sie große Fenster für perfekte Lichtverhältnisse!

Verschenken Sie nicht das Potenzial, das Ihnen eine große Fensterfront bietet

Bild: Große Fensterfront unterstützt natürliches Tageslicht. Bildquelle: Antoha713 – 515015212 / Shutterstock.com

Große Fenster bzw. komplette Fensterfronten sind nicht nur im Sommer von Vorteil. Auch gerade im Winter helfen sie dabei, für harmonische und ansprechende Lichtverhältnisse zu sorgen. Hierbei kommt auch wieder der Faktor der Transparenz ins Spiel. Um Ihre Räume und die entsprechenden Möbel mit Hilfe der Fenster gekonnt in Szene zu setzen, empfiehlt sich gegebenenfalls auch der Einsatz von hellen Vorhängen. Diese dienen nicht nur als Sichtschutz, sondern lassen die auf- oder untergehende Sonne noch besser in Ihrem Raum wirken.

Multifunktionale Möbelstücke sparen Platz!

Mit Multifunktionalen Möbeln müssen Sie nicht auf Luxus verzichten

Bild: Die Schlafcouch als Klassiker der multifunktionalen Möbelstücke. Bildquelle: PlusONE –458041342 / Shutterstock.com

Vor allem Menschen, die in kleineren Wohnungen leben, kennen das Problem: oftmals stehen die eigenen Einrichtungswünsche den zu engen Platzverhältnissen gegenüber. Multifunktionale Möbelstücke, wie beispielsweise eine Schlafcouch oder ein Aquarium, das gleichzeitig einen Schrank unter sich bietet, sind hier die perfekte Lösung. Selbstverständlich müssen Sie hier keineswegs auf eine ansprechende Optik verzichten. Die führenden Designer haben längst auf kleinere Wohnflächen in den Großstädten reagiert und ihr Sortiment entsprechend angepasst. Wohnen kann definitiv chic und praktisch sein.

Lampen – optisch ansprechend und funktional

Leuchten sind praktisch, funktional und optisch ansprechende Wohnaccessoires

Bild: Leseecke mit moderner Stehlampe. Bildquelle: festral – 500536204 / Shutterstock.com

Lampen werden in der Regel lediglich als „Mittel zum Zweck“ eingesetzt? Mitnichten! Immer mehr Menschen erkennen stattdessen, dass die klassische Lampe als Wohnschmuck und praktisches Hilfsmittel gleichermaßen dient. Wer hier nicht ausschließlich auf die klassische Deckenlampe zurückgreift, liegt voll im Trend. Leseecken erfreuen sich in diesem Zusammenhang einer ungebrochenen Beliebtheit. Hier soll es schon lange nicht mehr „einfach nur hell“ sein. Vielmehr sind besonders diese gemütlichen Bereiche der Wohnung prädestiniert dafür, in ansprechender Weise erhellt zu werden. Ein Dimmer sorgt hier für zusätzliche Gemütlichkeit.

wohnzimmeransicht einrichtungstipps wohntzimmer einrichten

Bildquellen:

  • festral – 500536204 / Shutterstock.com
  • PlusONE –458041342 / Shutterstock.com
  • Tr1sha – 520261186 / Shutterstock.com
  • eu –519347620 / Shutterstock.com
  • 2M media – 487142923 / Shutterstock.com
  • eu–525367363 / Shutterstock.com
  • DotExe – 482657359/ shutterstock.com
  • AnnaTamila – 388215628 / Shutterstock.com

Verwandte Artikel
neue Artikel